Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Preisgekröntes Trio Marvin spielt im Kavalierhaus
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Preisgekröntes Trio Marvin spielt im Kavalierhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:49 27.11.2018
Trio Marvin mit Marius Urba, Vita Kan und Marina Grauman Quelle: Michael Hübner
Königs Wusterhausen

Klassik-Fans der Region können sich auf ein besonderes Konzerterlebnis zum Jahresausklang freuen. Das preisgekrönte Trio Marvin spielt am 30. November im Kavalierhaus am Schloss Königs Wusterhausen. Es ist der diesjährige Schlusspunkt des Festivals „Kulturfestspiele“ in der Region, das im April und im August schon mit zwei Konzerten in Königs Wusterhausen zu Gast war.

Elisabet Iserte-López (l.), künstlerische Leiterin der Kulturfestspiele, und Marina Grauman vom Trio Marvin im Schloss-Café Königs Wusterhausen. Quelle: Frank Pawlowski

Pianistin Vita Kan, Cellist Marius Urba und Geigerin Marina Grauman gründeten das Trio vor zwei Jahren. Seither sorgt das Ensemble für Aufsehen in der Musikwelt. Es errang renommierte Preise, zuletzt beim ARD-Musikwettbewerb und beim weltgrößten Kammermusikwettbewerb im australischen Melbourne. Brillant, ausgezeichnet, ansteckende Bühnenpräsenz, unverbrauchte Spielfreude – so schwärmen Musikerkollegen und Medien von den Auftritten des Trios.

Mischung als alter und neuer Musik

Der Konzertabend in Königs Wusterhausen trägt den Titel „Geistertrio“, benannt nach einer Komposition Ludwig van Beethovens (1770-1827). Außerdem stehen Stücke von Hans Werner Henze (1926-2012) und Mieczysław Weinberg (1919-1996) auf dem Programm. „Das ist eine tolle Mischung aus alter und neuer Musik“, sagt Marina Grauman, die sich sehr auf den ersten Auftritt des Trios in Königs Wusterhausen freut.

Entdeckungsreise durch Brandenburg

Die Kulturfestspiele wiederum sind froh, dass sie die jungen Musiker für Königs Wusterhausen gewinnen konnten. „Es ist großartig, dass sie bei uns gastieren“, sagt die künstlerische Leiterin Elisabet Iserte-López. Das ganzjährige Festival wurde vom Königs Wusterhausener Verein Freunde der Residenzstadt ins Leben gerufen. Konzerte finden landesweit in Herrenhäusern und Schlössern statt. Konzertbesucher sollen auf diese Weise neben der Musik das Land Brandenburg entdecken können. Vor allem junge Menschen will das Festival für die Musik und die Ausflüge begeistern.

Familiäre Publikum in Königs Wusterhausen

In Königs Wusterhausen ist das Publikum sehr familiär, auch Kinder kommen zu den Konzerten. Dafür bedarf es keines speziellen Programms, findet Marina Grauman. „Gute Musik ist immer auch für Kinder geeignet“, sagt sie. Die Kulturfestspiele werden im kommenden Jahr fortgesetzt und sollen auf weitere Orte ausgedehnt werden, wie Elisabet Iserte-López verrät. „Wir wollen aber in Königs Wusterhausen zu Hause bleiben.“ Es wird 2019 voraussichtlich zwei Konzerte in den Kavalierhäusern geben.

30. November, 18 Uhr, Kavalierhäuser Königs Wusterhausen, Karten fünf bis 25 Euro, 54 Euro mit abendlichem Dreii-Gänge-Menür im Schloss-Café ab 20 Uhr

Von Frank Pawlowski

Der Niederlehmer Wasserturm sollte ein Wohnhaus werden. Doch aus den Plänen eines Privatmannes wurde nichts. Nun soll das Wahrzeichen an der Autobahn ein öffentliches Haus werden.

27.11.2018

Zu einem ungewöhnlichen Brand wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Niederlehme und Königs Wusterhausen gerufen. Nahe der Niederlehmer Schulstraße war in einem Waldstück ein Bodenbrand ausgebrochen.

26.11.2018

Bereits zur kleinen Tradition geworden ist das Weihnachtslöten in Königs Wusterhausen. Blinkende Weihnachtsengel waren in diesem Jahr der Renner. Eltern konnten derweil den Dieselgenerator bestaunen.

25.11.2018