Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Neuer Seniorenbeirat berufen
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Neuer Seniorenbeirat berufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 15.07.2018
Der neue Königs Wusterhausener Seniorenbeirat. Quelle: Stadt Königs Wusterhausen
Anzeige
Königs Wusterhausen

In der Stadtverordnetenversammlung (SVV) Königs Wusterhausen ist der neue ehrenamtliche Seniorenbeirat der Stadt benannt worden. Er besteht aus 15 Mitgliedern, die Wahlzeit beträgt vier Jahre.

Dem Seniorenbeirat gehören an: Christine Dittrich, Helga Dorendorf, Ulla Dussa, Lothar Falk, Hans-Jörg Fischer, die bisherige Vorsitzende Renate Grupe, Christel Heinitz, Birgit Luckow, Sabine Oehlsen, Dietmar Rechenberg, Christine Runge, Joachim Schulz, Ursula Tornow, Sigrid Wieczorek und Hermann Wilke.

Dank für Bereitschaft

SVV-Vorsitzender Georg Hanke (SPD) bedankte sich für die Bereitschaft zur Mitarbeit und würdigte zugleich das Engagement des vorherigen Beirates. Eine Anmerkung nach der Benennung gab es von Birgit Uhlworm, Fraktionsvorsitzende von UFL/FWKW. Der Beirat sei mit zehn Frauen und fünf Männern leider nicht paritätisch besetzt, sagte sie in der SVV. „Ich würde mir ein stärkeres Engagement der älteren Herren wünschen.“

Allerdings sind unter den vier Nachrückern noch drei Männer. Insgesamt gab es 19 Kandidaten für die Beiratswahl. Im Juni wurde das 25. Jubiläum des Königs Wusterhausener Seniorenbeirates gefeiert.

Einwohnerzahl gestiegen

In der SVV informierte Bürgermeister Swen Ennullat, dass Königs Wusterhausens Einwohnerzahl auf nunmehr 37.325 angestiegen ist. Besiegelt ist der Verkauf des Grundstücks in der Fichtestraße an die Handwerkskammer Cottbus. Die alte Baracke wird abgerissen. An der Stelle entsteht ein Ausbildungszentrum der Handwerkskammer.

Von Frank Pawlowski

Eine Verdopplung des BER ohne Planfeststellungsverfahren ist für die Umlandgemeinden nicht hinnehmbar. Sie wollen gegen den Masterplan zur Erweiterung des Flughafens klagen.

15.07.2018

Statt am Bullenberg wird die neue Senziger Grundschule nun doch in der Ringestraße gebaut. Das beschloss der Stadtrat in Königs Wusterhausen. Ein anderes Problem muss noch gelöst werden.

14.07.2018

Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) hat am Mittwoch in Potsdam der langjährigen Leiterin der Diabetes-Selbsthilfegruppe in Königs Wusterhausen, Christa Moch, das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt. Golze übergab die Auszeichnung im Brandenburger Gesundheitsministerium.

14.07.2018
Anzeige