Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen 120 Jahre Feuerwehr Zernsdorf
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen 120 Jahre Feuerwehr Zernsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 30.08.2018
Ortswehrführer Ronny Gottschalk (l.) und Jugendwart Christian Ziemann. Quelle: Frank Pawlowski
Zernsdorf

Ein Eintrag in Gemeindeakten macht 1898 zum Geburtsjahr der Zernsdorfer Feuerwehr. Die Anschaffung einer Feuerwehrspritze ist dort vermerkt. Ältere Belege gibt es nicht mehr. Und so feiern die Zernsdorfer nun den 120. Geburtstag ihrer Feuerwehr, die damit nach Königs Wusterhausen die zweitälteste der acht Ortsteile ist. Am 1. September steigt das Fest im Ort. Es wird vormittags mit einem großen Umzug eingeläutet.

Blick in die Umkleidekabine. Quelle: Frank Pawlowski

Die Gründerväter würden staunen. Vor sechs Jahren wurde das neue Gerätehaus in der Karl-Marx-Straße bezogen, mit großer Fahrzeughalle, Schulungsraum, Toiletten und Duschen für Männer und Frauen, Büros und sogar einem Klubraum für den Feuerwehrnachwuchs. Neueste Errungenschaft ist ein Rettungsboot für Einsätze auf dem Wasser. Und das Löschfahrzeug LF 20 ist auch erst fünf Jahre alt. Allerdings ist das Gerätehaus für die drei Einsatzfahrzeuge und das Boot inzwischen zu klein.

Das Rettungsboot ist die neues Errungenschaft der Zernsdorfer Feuerwehr. Quelle: Frank Pawlowski

Längst ist die Zernsdorfer Feuerwehr kein reiner Männerklub mehr. Von den 20 ehrenamtlichen Einsatzkräften sind drei Frauen. Beim Nachwuchs sind acht Mädchen und 16 Jungs aktiv. Es ist eine gemeinsame Kinder- und Jugendabteilung mit dem Nachbarort Kablow, der kein eigenes Gerätehaus mehr hat. Die Zernsdorfer Feuerwehr ist deshalb auch zur Heimstatt der Kablower Feuerwehrleute geworden, ebenfalls ein Novum in der langen Geschichte.

Helme aus 120 Jahren Feuerwehr. Quelle: Frank Pawlowski

In diesem Jahr rückten die Zernsdorfer schon zu 60 Einsätzen aus. Bis vor zwei Jahren waren es noch durchschnittlich 45 Einsätze pro Jahr. Den steigenden Anforderungen steht allerdings ein Trend entgegen, den Ortswehrführer Ronny Gottschalk mit Sorge verfolgt. „Die Zahl der Einsatzkräfte schrumpft“, sagt der 39-Jährige. Ein Grund dafür sei, dass junge Leute in der Region keine bezahlbaren Wohnungen finden und deshalb wegziehen.

Der Schulungsraum im Obergeschoss. Quelle: Frank Pawlowski

Zwar hat sich Zernsdorfs Einwohnerzahl auf fast 4000 praktisch verdoppelt, doch von den Zugezogenen fanden bisher nur vier den Weg in die Feuerwehr. Ronny Gottschalk hat deshalb einen großen Geburtstagswunsch. „Ich hoffe, dass sich wieder mehr Leute für die Feuerwehr interessieren und sich trauen, mal reinzuschnuppern“, sagt er. Und er wünscht sich, dass seine Feuerwehrleute alle heil wieder von den Einsätzen zurückkommen.

Der Klubraum der Jugendfeuerwehr, in der Kinder und Jugendliche aus Zernsdorf und Kablow gemeinsam mitwirken. Quelle: Frank Pawlowski

Zum Fest werden Feuerwehrleute aus Heidenheim erwartet, mit der Wehr aus dem Stadtteil Mergelstetten besteht eine 20-jährige Partnerschaft. Besonders freuen sich Ronny Gottschalk und Jugendwart Christian Ziemann darauf, zwei 16-jährige Jugendliche in die Einsatzgruppe aufzunehmen. Das wird am Sonnabend mit einem besonderen Ritual geschehen.

In der Fahrzeughalle ist es eng geworden. Quelle: Frank Pawlowski

Der Festumzug startet um 10 Uhr an der Turnhalle. Am Gerätehaus in der Karl-Marx-Straße wird dann den ganzen Tag gefeiert, ab 20.30 Uhr spielt die Band „Box of Candy“. Aus Anlass des Feuerwehrjubiläums findet am 2. September das große Königs Wusterhausen Chortreffen in Zernsdorf statt, ebenfalls am Gerätehaus. Beginn ist um 13 Uhr.

Rund um das Gerätehaus in der Karl-Marx-Straße wird am Sonnabend gefeiert. Am Sonntag findet hier das KWer Chortreffen statt. Quelle: Frank Pawlowski

Für eine Zernsdorfer Feuerwehr-Legende gab es übrigens schon eine besondere Ehre im Jubiläumsjahr. Die SVV Königs Wusterhausen beschloss im Frühjahr, eine Straße im neuen Wohngebiet Königsufer nach Werner Kubitza zu benennen. Er war mehr 31 Jahre lang bis 1998 Wehrführer in Zernsdorf, so lange wie kein anderer.

Von Frank Pawlowski

Im Königs Wusterhausener Ortsteil Zernsdorf wird bald traditionelle Heilkunde aus China gelehrt. Ein Arzt der chinesischen Olympiamannschaft leitet die Akademie. Es gibt auch Angebote für Laien.

29.08.2018

Bibliotheksnutzer in Königs Wusterhausen können entliehene Medien ab sofort rund um die Uhr zurückgeben. Ein großer Briefkasten vor der Bücherei ersetzt außerhalb der Öffnungszeiten die Mitarbeiter.

28.08.2018

Es gibt wohl kaum eine Bibliotheksmitarbeiterin im Landkreis Dahme-Spreewald, die ihre Ausleihe schon so lange leitet wie Christa Rinke aus Zeesen. Aber auch ihre ehrenamtlichen Helferinnen sind schon lange dabei.

30.08.2018