Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Rundfunk-Förderverein feiert Jubiläum
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Rundfunk-Förderverein feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 04.11.2018
Die Feierstunde fand im Senderhaus 1 auf dem Funkerberg statt. Quelle: Ekkehard Freytrag
Königs Wusterhausen

25 Jahre Förderverein Sender Königs Wusterhausen – das war Thema der Feierstunde, die am Sonnabend im Senderhaus 1 auf dem Funkerberg ausgerichtet wurde.

Bürgermeister Swen Ennullat (FWKW) war zwar eigentlich noch im Urlaub, wollte aber unbedingt dabei sein. Schließlich sei Königs Wusterhausen eine Rundfunkstadt. Und ohne den Verein würde es das Museum auf dem Funkerberg, das von dieser Geschichte kündet, nicht geben. Auch der Ex-Bürgermeister und jetzige Justizminister des Landes, Stefan Ludwig (Linke), war gekommen.

Mitglieder gaben einen Abriss der Vereinsgeschichte und blickten auf Kommendes. Dazu zählt der 100. Jahrestag der ersten deutschen Radiosendung aus Königs Wusterhausen, der 2020 groß begangen wird.

Von Ekkehard Freytag

Das „Honigfenster“ in der Königs Wusterhausener Bahnhofstraße ist wieder geöffnet. So hieß der kleine Imkerladen früher. Kostproben gibt es beim Kneipenfest am 3. November.

03.11.2018

Die stark befahrene Ortsdurchfahrt in Zeesen ist für Fußgänger und Radfahrer zu Stoßzeiten fast unpassierbar. Eine Bürgerinitiative regte Maßnahmen an und stieß bei den Behörden auf Gehör.

06.11.2018

Autofahrer müssen sich auf dem südlichen Berliner Ring zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme weiter auf Beeinträchtigungen einstellen. Die Instandsetzung der Fahrbahn dauert noch bis zum 9. November.

03.11.2018