Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Wegweiser für den Ausbildungsmarkt
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Wegweiser für den Ausbildungsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 09.09.2018
Lisa-Marie Pöhlke von der IKK (r.) im Gespräch mit Melvin Hönow und Lina und David Fraas (v.l.). Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Königs Wusterhausen

Es war die 9. Ausbildungsmesse des Landkreises, zu der am Samstag zahlreiche junge Menschen, meist in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern, in die Brückenstraße nach Königs Wusterhausen kamen. Reichte bei den Messen in den vergangenen Jahren die Sporthalle des Oberstufenzentrums aus, mussten in diesem Jahr zusätzlich vier Zelte aufgestellt werden, um allen Ausstellern Platz zu bieten. Mehr als 100 Unternehmen nutzten die Gelegenheit, über ihre Angebote an Ausbildungsplätzen mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen.

Landrat Stephan Loge (SPD) eröffnete die Messe, die eine partnerschaftliche Veranstaltung des Landkreises, der Agentur für Arbeit Cottbus und der Handwerkskammer Cottbus mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse ist. „Ich hoffe, dass die Messe eine gute Möglichkeit bietet, Lehrstellen zu besetzen“, sagte Loge und wies darauf hin, dass in dem gerade beginnenden Lehrjahr noch weit über 200 Lehrstellen nicht besetzt sind.

Aussteller setzen auf Azubis an den Messeständen

Immer mehr Aussteller bringen ihre Azubis mit. Franziska Dochan macht bei der Innungskrankenkasse Brandenburg Berlin eine Ausbildung zur Sozialversicherungsangestellten. „Ich bin heute mit hier, weil ich denke, dass es authentischer ist, mit einem Azubi zu sprechen, als nur mit den Ausbildern“, sagte sie.

Am Stand von Noweda stand Leon Kriebel aus Zeesen. Er kam vor drei Jahren zur Messe und gab vor Ort seine Bewerbungsunterlagen ab. Es folgten eine Einladung zum Bewerbungsgespräch, ein Einstellungstest und der Lehrvertrag zum Facharbeiter für Lagerlogistik. „Die Messe ist für uns eine gute Gelegenheit, Azubis zu finden“, sagte Katrin Hampe, Ausbildungsbetreuerin bei Noweda. Auch Petra Raasch, die im Hagebaumarkt für die Ausbildung zuständig ist, hatte vier Azubis mitgebracht. Sie berichteten über ihre Ausbildung und dass es Spaß macht, einen Beruf zu erlernen.

Messe gibt einen umfassenden Überblick

„Wir sind immer auf der Suche nach Auszubildenten und deshalb inzwischen das vierte Mal auf der Messe“, sagte Mario Plaumann, Betriebsleiter Sand und Kies bei der Heidelberger Zement AG.

„Eigentlich weiß ich schon so ungefähr, was ich einmal werden möchte, bin aber auch noch ein bisschen geteilter Meinung“, erzählte Davis Fraas aus Eichwalde. Er geht in die 9. Klasse und fand es interessant, gucken zu können, was alles in seinen Interessenbereich fällt. „Die Beratung hier ist gut, man kann fragen aber auch Material mit nach Hause nehmen“, freute sich Davids Mutter Lina Fraas. „Hier ist die beste Möglichkeit, sich einmal einen Überblick und eine Vorstellung zu verschaffen, was sich hinter den Berufen verbirgt“, sagte auch Ines Schade. Sie war mit Sohn Niklas, der in die 9. Klasse geht, aus Luckau gekommen.

„Es ist eine tolle Art Kontakt aufzunehmen. Schön, dass der Landkreis so etwas veranstaltet“, sagte Metallbauermeister Karsten Kalz von der Metallgewerke-Innung Königs Wusterhausen, die mit einem Stand vertreten war.

Von Gerlinde Irmscher

Nach dem Hinweis eines Zeugen haben Polizisten in Königs Wusterhausen drei mutmaßliche Fahrraddiebe geschnappt. Die Verdächtigen waren gerade im Begriff, sechs offenbar gestohlene Fahrräder zu verladen.

09.09.2018

Die Berliner Solwo-Gruppe plant 3500 „grüne“ Wohnungen nahe der A 10. Das Gelände ist bislang als Gewerbegebiet ausgewiesen und müsste umgewidmet werden. Im Rathaus ist man gegen die Pläne.

11.09.2018

Zum Denkmaltag am 9. September können sich Besucher im Bahnhofsgebäude in Zernsdorf umschauen. Es fährt sogar ein historischer Sonderzug. Der Anlass ist ein besonderer.

08.09.2018
Anzeige