Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Veranstaltungsreigen zu Theodor Fontane
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Veranstaltungsreigen zu Theodor Fontane
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 02.03.2019
Das Theodor-Fontane-Denkmal in Neuruppin, der Geburtsstadt des reisenden Schriftstellers und Frauenkenners. Quelle: Karen Grunow
Dahmeland

Mit der Lesung von Christine von Brühl wird am Freitag der Fontane-Veranstaltungsreigen in der Region eingeläutet. Die Berliner Autorin hat sich mit den Frauenfiguren in Fontanes Werk befasst und darüber mit „Gerade dadurch sind sie mir lieb. Theodor Fontanes Frauen“ ein viel beachtetes und gelobtes Buch verfasst.

Kontakt zur Autorin

Cathrin Meixner von der Unabhängigen Frauenliste Königs Wusterhausen war darauf aufmerksam geworden und las das Buch mit großem Interesse. Sie nahm daraufhin Kontakt zur Autorin auf, um sie zur Frauenwoche nach Königs Wusterhausen einzuladen.

Bereits Biografie verfasst

Christine von Brühl freute sich über diese Anfrage sehr, denn die Geschichte der Frauenbewegung, erzählt sie, ist für sie auch in ihrem Buch ein wichtiger Aspekt. Über Frauen schreibt sie gerne, hatte bereits 2010 die Biografie Königin Luises verfasst, einige Jahre später ein Buch veröffentlicht über die Frauen der Hohenzollern.

Intensive Recherchearbeit

Auch dadurch ist Königs Wusterhausen ihr vertraut. In ihren Büchern ging es ihr nicht darum, trockene Fakten zu referieren, Lebensdaten abzuarbeiten, sondern die Persönlichkeiten kennenzulernen, das schwierige, auch entsagungsvolle und doch oft sehr engagierte Leben an der Seite der herrschenden Gatten zu erfassen. „Das Schöne ist, dass Frauen sich über die Stände hinweg solidarisiert haben“, ist eine spannende Erkenntnis von Brühls aus jener intensiven Recherchearbeit.

Respektvoller Ton

Zu Fontane kam sie, weil er das Leben und Fühlen armer oder eben bürgerlicher Frauen sehr genau darzustellen vermochte. Drei Jahre lang ist Christine von Brühl eingetaucht in sein Werk, seine Briefe, seine Notizen. „Es ist eine unbeschreiblich schöne Begegnung gewesen mit ihm“, sagt sie und schwärmt von seinem „menschenliebendem, respektvollem Ton“.

Frauenschicksale

Sie wird am Freitag ab 19 Uhr im Königs Wusterhausener BürgerhausHanns Eisler“ aus ihrem Buch lesen und über die ausgewählten Frauenschicksale sprechen.

Ausstellung im Dahmelandmuseum

Mit Fontane geht es danach ab kommenden Dienstag weiter, wenn die neue, vom Fontane-Kreis Zeuthen konzipierte Ausstellung zu „Fontane im Dahmeland“ für interessierte Besucher im Dahmelandmuseum öffnet. Die Mitglieder des Fontane-Kreises haben dazu mit vielen Partnern in der Region ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm anlässlich des in diesem Jahr zelebrierten 200. Geburtstags Theodor Fontanes zusammengestellt.

Von Karen Grunow

In Königs Wusterhausen ist bei vielen Themen eine politische Bereitschaft zur Einigung nicht zu erkennen. Die Lage ist verfahren. Das hat inzwischen negative Folgen für die Stadt.

26.02.2019

60 Unternehmen, Behörden und Institutionen präsentierten sich am Sonnabend auf der Jobmesse des Landkreises Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen. Mehr als 1300 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über neue Arbeits- und Ausbildungsangebote auf der „Chance 2019“ zu informieren.

27.02.2019

Über sechs Jahre lang lief am Schiller-Gymnasium ein Projekt, das sich mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigte. Freitag trafen sich Schüler und Ehemalige, um über ihre Eindrücke zu sprechen.

25.02.2019