Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Kontakte ankurbeln und Umwelt schützen

Schönefeld Kontakte ankurbeln und Umwelt schützen

Zum ersten Mal hat Thailands Botschafter Dhiravat Bhumichitr das Rathaus in Schönefeld besucht. Er informierte sich über die rasante Entwicklung der Flughafengemeinde und lotete Möglichkeiten der weiteren Zusammenarbeit aus.

Voriger Artikel
Die schönsten Bilder vom Fotoclub
Nächster Artikel
Bahn-Schau der Superlative

Thailands Botschafter Dhiravat Bhumichitr traf in Schönfeld den Landwirtschafts- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (v.l.), Bürgermeister Udo Haase sowie den Handelsbevollmächtigten Thailands in Deutschland, Eberhard Trempel, zum Gespräch über die weitere Zusammenarbeit. Anschließend trug sich der Diplomat in das Goldene Buch der Gemeinde ein.

Quelle: Uta Schmidt

Schönefeld. Premiere in Schönfeld: Zum ersten Mal hat Thailands Botschafter Dhiravat Bhumichitr das Rathaus besucht, um sich über die rasante Entwicklung der Flughafengemeinde zu informieren und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.

Hintergrund

Der Verband Südostasiatischer Nationen, kurz ASEAN (von englisch Association of Southeast Asian Nations), ist eine internationale Organisation südostasiatischer Staaten mit Sitz in Jakarta in Indonesien.

Jedes Jahr findet ein Gipfeltreffen der ASEAN-Staaten statt.

Gegründet wurde die ASEAN im Jahr 1967 von Thailand, Indonesien, Malaysia, den Philippinen und Singapur.

Heute umfasst die ASEAN zehn Staaten mit 600 Millionen Einwohnern und einer Fläche von knapp 4,5 Millionen Quadratkilometer. Damit sind ihre Ausmaße mit denen der EU vergleichbar.

 

Bei den Gesprächen mit Bürgermeister Udo Haase (parteilos) und Brandenburgs Landwirtschafts- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) ging es um Fragen zum baldigen Aufbau einer direkten Flugverbindung zwischen Berlin-Brandenburg und Bangkok, zur Ansiedlung der Fluglinie Thai-Airways und den Ausbau der General-Aviation-Branche sowie zum Luftverkehr von Privatpersonen und Wirtschaftsunternehmen in Brandenburg. Im Fokus standen ebenso der Ausbau des landwirtschaftlichen Warenverkehrs wie der Export von Blumen und Früchten aus dem asiatischen Land.

„Wir setzen damit unsere Kontakte von der Grünen Woche in Berlin fort. Viele Menschen in Brandenburg haben bereits positive Erfahrungen mit dem Urlaubsland Thailand. Es gibt aber weitaus mehr Möglichkeiten der Zusammenarbeit“, sagte Vogelsänger. Das betreffe auch den Schutz von Umwelt und Ressourcen.

Einladung zur Messe

In diesem Zusammenhang lud Bürgermeister Udo Haase den königlichen Botschafter zur Messe „Wasser Berlin International“ ein, auf der sich im März kommenden Jahres erstmals die Brandenburgische Wasserakademie und der Märkische Wasser- und Abwasserzweckverband (MAWV) mit einem Stand den Fachbesuchern aus der Wasserwirtschaft präsentieren wollen.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe ist die internationale Marketingplattform zum Thema „Wasser in Deutschland“, auf der Besucher Produkte, Dienstleistungen und Lösungen aus allen Bereichen der Wasserwirtschaft kennenlernen können. 2015 nutzen 557 Aussteller aus 26 Ländern, davon 118 Aussteller  aus dem Ausland, die Messe, mehr als 22 000 Fachbesucher kamen. Es gibt Konferenzen, Exkursionen, das Forum „Blue Planet“ als politische Plattform sowie das Innovationsforum. An einem speziellen „Botschaftertag“ werden Lösungen bei der Urbanisierung vorgestellt.

Zeichen setzen

„Mit unserer Wasserakademie wollen wir ein Zeichen zum Schutz der Ressource Wasser setzen und damit Brandenburg auf der Messe vertreten“, so Haase als MAWV-Vertreter. Vor einem Jahr wurde die Brandenburgische Wasserakademie ins Leben gerufen, die sich der Bildung, der Förderung von Natur- und Umweltschutz sowie von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft in Brandenburg verschrieben hat. Die Akademie will eng mit Institutionen der beruflichen Weiterbildung, Zweckverbänden, der Industrie, Hochschulen mit wasser- und abwasserwirtschaftlicher Ausrichtung zusammenarbeiten. „Wir wollen an unserem Messestand mit zahlreichen Partnern ins Gespräch kommen, so auch mit den Asean-Botschaftern, die in diesem Jahr bereits in Schönefeld zu Gast waren“, sagte Haase.

Am Ende seines ersten Besuchs in der Gemeinde trug sich der thailändische Botschafter im Rathaus im feierlichen Rahmen in das Goldene Buch von Schönefeld ein. Er bedankte sich dabei für den herzlichen Empfang und den fruchtbaren Meinungsaustausch, der eine Fortsetzung finden soll.

Auch der Generaldirektor des German Global Trade Forum Berlin sowie Handelsbevollmächtigte Thailands in Deutschlands, Eberhard Trempel, begrüßte die geplante Weiterführung der Gespräche zwischen der Gemeinde Schönefeld, Flughafengesellschaft, thailändischen Investoren sowie der Landesregierung.

Von Uta Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg