Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Kranke Kinder: Es war wohl der Noro-Virus

Ferienlager Prieros Kranke Kinder: Es war wohl der Noro-Virus

Die 38 Kinder und sechs Erwachsenen, die Ende Juli im Ferienlager Prieros (Dahme-Spreewald) mit Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zu kämpfen hatten, waren vermutlich mit dem Noro-Virus infiziert. Das vermutet der Landkreis und schließt die Untersuchung ab – obwohl der Virus im Ferienlager selbst damals nicht nachgewiesen werden konnte.

Voriger Artikel
Interesse an Recht und Steuern
Nächster Artikel
Einbruch in Fahrradgeschäft

Noro-Viren unter dem Elektronenmikroskop.

Quelle: Robert-Koch-Institut/ dpa

Prieros. Der Auslöser für die Erkrankungen von Dutzenden Kindern und Betreuern im Ferienlager Prieros (Dahme-Spreewald) Ende Juli sind vermutlich Noro-Viren. Nach der Abreise aus dem Camp in Prieros (Dahme-Spreewald) wurden noch einmal acht Camp-Teilnehmer und Familienangehörige krank, bei vier von ihnen wurden Noro-Viren nachgewiesen, wie der Landkreis Dahme-Spreewald mitteilte. Damit sei es wahrscheinlich, dass das Virus die Ursache gewesen sei.

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall

Die 38 Kinder und sechs Betreuer hatten damals über Übelkeit und Erbrechen geklagt, einzelne auch über Durchfall. Ein Notarzt hatte die Betroffenen versorgt, es musste aber niemand ins Krankenhaus. Noro-Viren sind sehr leicht übertragbar. Sie gehören zu den häufigsten Erregern für plötzlich auftretenden Brechdurchfall.

Untersuchung abgeschlossen

Im Ferienlager selbst konnten damals aber keine Erreger nachgewiesen werden, auch nicht in dem Essen. Der Landkreis hat die Untersuchung nach eigenen Angaben nun abgeschlossen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg