Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Landpartie-Programm vorgestellt

Aktion Landpartie-Programm vorgestellt

17 Unternehmen aus dem Landkreis Teltow-Fläming beteiligen sich in diesem Jahr an der landpartie. Im Landhotel Löwenbruch ist am Donnerstag das regionale Programm der Aktion des Verbands „Pro Agro“ vorgestellt worden.

Voriger Artikel
Schnelles Netz für alle – wenn alles gut läuft
Nächster Artikel
Drei Verletzte bei Auffahrunfall auf der A10

Teilnehmer und Unterstützer der 22. Brandenburger Landpartie vor dem Landhotel Löwenbruch.

Quelle: Gudrun Ott

Löwenbruch. Zum 22. Mal öffnen am 11. und 12. Juni landesweit Agrarbetriebe ihre Tore für die Brandenburger Landpartie. Besucher können sich vor Ort bei Gesprächen mit Landwirten und Hofbetreibern ein Bild davon machen, wie auf den Höfen gearbeitet wird.. Alte und neue Landtechnik gilt es kennenzulernen, aber auch alte Handwerkstechniken, wie das Spinnen und Flachsen. Der Verband Pro Agro ist Veranstalter der Landpartie, an der sich in diesem Jahr 17 Unternehmen im Landkreis Teltow-Fläming beteiligen. Am Donnerstag ist in Löwenbruch das Programm vorgestellt worden.

Die Eröffnung findet auf dem idyllischen Vierseithof von Katja List in Groß Schulzendorf statt. Das Vierseithof-Café gibt es seit fünf Jahren, neu ist, dass es bei Bedarf jetzt auch offizielles Trauzimmer des Ludwigsfelder Standesamtes ist. Auf der Obstwiese wird am Landpartie-Wochenende zwischen Strohballen und Kirschbaum eine Trauungszeremonie unter freiem Himmel dokumentiert und die Feier einer Landhochzeit in der urigen Scheune dargestellt.

Hintergrund

Die Brandenburger Landpartie lädt ihre Gäste zu Hofbesichtigungen ein.

In den Vorjahren waren mehr als 100 000 Besucher am zweiten Juniwochenende auf Entdeckungstour. Etwa 250 Betriebe, von der Agrargenossenschaft bis zum Urlaubsbauernhof, von Pilzzucht bis zur mediterranen Pflanzenwelt, erwarten wieder Gäste.

Allein im Landkreis Teltow-Fläming beteiligen sich 17 Unternehmen an der Aktion.

Thyrow nutzt in diesem Jahr die Landpartie, um sein 670-jähriges Ortsjubiläum zu feiern. Es beginnt bereits am Freitag, dem 10. Juni, ab 17 Uhr mit einem mittelalterlichen Fest und einem Drei-Gänge-Mittelaltermenü auf dem Gelände des Gemeindezentrums. Fürs Festessen wird hier um Anmeldung gebeten. Ein Festgottesdienst findet am Samstag um 11 Uhr in der Kirche statt und am Sonntag, ebenfalls um 11 Uhr, gibt es einen musikalischen Frühschoppen in der Kulturscheune.

Seit vielen Jahren ist das Landhotel Löwenbruch mit seiner Galloway Zucht mit von der Landpartie. „Samstag und Sonntag führen wir alle zwei Stunden Wanderungen zu unseren Galloways durch, dazu gibt es ein bisschen Ortsgeschichte und Erklärungen zur Landwirtschaft“, sagte Unternehmer Frank Mertens.

In Mellensee werden Gabriele und Wolfgang Piesker an beiden Tagen ihren Pilzhof öffnen. Hier wächst unter anderem der Shiitake, der „König der Heilpilze“, dem nachgesagt wir, dass er Bluthochdruck und Blutfette günstig beeinflusst.

Für die kommenden Wochen bis zur Landpartie wünscht sich der Nunsdorfer Oleanderhof-Betreiber Knut Graßmann Sonne und Wärme, denn seine mediterrane Pflanzenwelt soll schließlich ihre ganze Schönheit entfalten. Palmen, Kamelien, Zitruspflanzen und besonders den in vielen Farben blühenden Oleander kann man hier bewundern. Dazu gibt es Tipps, wie der Traum vom Süden auch unter hiesigen Klimaverhältnissen zu verwirklichen ist.

Landpartie-Neulinge sind Beate Freimuth-Smail mit dem Mehrgenerationen-Bauernhof Emma in Langenlipsdorf und Andrea Kronberg aus Fernneuendorf mit ihrem Bauernhof am Storchennest. Das Hoffest auf dem Mehrgenerationen-Bauernhof findet nur am Sonnabend in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt. „Im über 100 Jahre alten Brotbackofen werden wir backen und unseren Gästen einen fast fertiggestellten Bauerngarten vorstellen“, erzählt Beate Freimuth-Smail, die ebenso wie Andrea Kronberg von der Stadt aufs Land gezogen ist, „weil das Leben hier soviel intensiver ist.“

Auf dem Bauernhof am Storchennest gibt es das Rauhwollige Pommersche Landschaf zu bestaunen, eine Rasse, die vom Aussterben bedroht ist. „Auf der Grünen Woche vor sechs Jahren wurde unser Sam bundeweiter Wollsieger“, so Kronberg. „Im nächsten Jahr wollen wir im Nebenerwerb auch das Deutsche Sattelschwein züchten“, berichtete die Chemielaborantin, die mit ihrem Mann den Hof 2005 gekauft hat.

Von Gudrun Ott

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg