Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Lions spenden 100 Bücher für Deutschkurse

Club hilft Flüchtlingen Lions spenden 100 Bücher für Deutschkurse

Der Lionsclub „Berliner Ring“ unterstützt Deutschkurse für Flüchtlinge in der Region. Er sammelte 700 Euro für den Kauf von Lehrbüchern.

Voriger Artikel
Schneeballschlacht und Knochenbrüche
Nächster Artikel
5 Millionen Euro für Straßenbau in Bestensee

Lions-Präsident Michael Mundeling aus Rangsdorf und Andrea Helms aus Königs Wusterhausen mit einem der Deutschbücher.

Quelle: Foto: Uta Schmidt

Diedersdorf. Unter dem Motto „Willkommen in KW“ engagieren sich die Mitglieder von Kirchengemeinden in Königs Wusterhausen und Umgebung seit mehreren Monaten für die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. „Dieses Engagement wollen wir mit ganz konkreter Hilfe unterstützen. Dazu haben wir Kontakt zu Pfarrer Hartmut Hochbaum aufgenommen“, sagt Andrea Helms vom Lions Club „Berliner Ring“. „Von ihm wissen wir, dass neben Kleidung und Sachspenden vor allem Bücher für Deutschkurse gefragt sind.“ Spontan spendeten die Lions bei ihrem jüngsten Treffen im Schloss Diedersdorf knapp 700 Euro und machten damit die Anschaffung von 100 Kursbüchern für Asylbewerber möglich. Dank dieser Hilfe wird es ehrenamtlichen Lehrern besser gelingen, Asylsuchenden in Königs Wusterhausen die deutschen Sprache zu vermitteln.

Die Mitglieder des Lions-Clubs „Berliner Ring“ – sie kommen aus den Landkreisen Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Berlin und Potsdam – wollen sich seit ihrer Gründung im Sommer 2015 im südlichen Berliner Umland unkompliziert für soziale Projekte engagieren und damit unbürokratisch Hilfe leisten. „Ich habe bereits vor zehn Jahren den Lions-Club in Königs Wusterhausen mitgegründet. Eines unserer ersten Projekte war damals die Anschaffung eines Computers mit Brailleschrift für die Blindenschule. Die Hilfe für Kinder und Jugendliche ist ein zentraler Gedanke von Lions-Clubs generell“, erklärt Siegfried Karbe.

Vor wenigen Tagen kam nun der Verein „pro sehen“ aus Potsdam in den Genuss einer großzügigen Spende der Lions-Mitglieder. Die Vereinsvorsitzende Susan Hähnel konnte sich über einen Scheck in Höhe von 3220 Euro freuen, die für die Förderung von blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen zur Verfügung gestellt werden. Anliegen des Vereins „pro sehen“ ist die Begleitung von sehbehinderten Kindern zu einem selbstbestimmten Leben. Angehörige und Betroffene finden im Verein Rat, Unterstützung und Erfahrungsaustausch.

„Wir helfen dort, wo unsere Hilfe kurzfristig dringend benötigt wird“, fasst Club-Präsident Michael Mundeling das Engagement der 24 Mitglieder im Club „Berliner Ring“ zusammen. In Zukunft möchte Mundeling den Lions-Gedanken „dienen und helfen“ unter jungen Leuten verbreiten. Er setzt sich für die Gründung eines Leo-Clubs für den Nachwuchs in der Region ein. Lions Clubs International ist eine weltweite Vereinigung, deren regionale Clubs sich den gesellschaftlichen Problemen der Zeit stellen und uneigennützig, ehrenamtlich auf der ganzen Welt helfen.

Von Uta Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg