Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Feierstunde zu 25 Jahren LDS
Lokales Dahme-Spreewald Feierstunde zu 25 Jahren LDS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 10.12.2018
Ausgezeichnete Einwohner: Frank Schulz, Klaus-Ulrich Tölpe, Maria Böhme, Gerd Franzka, Marlis Rabes, Ellen Müller, Laudator Stephan Loge und Arkadij Schwarz (v. l.). Quelle: Gerlinde Irmscher
Lübben

„Sie haben hier sehr vieles richtig gemacht in den vergangenen 25 Jahren.“ Mit diesen freundlichen Worten gab Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) am Donnerstagabend in Lübben die Linie vor. In der Kreisverwaltung wurden in einer Feierstunde 25 Jahre Landkreis Dahme-Spreewald begangen.

Mit einer Festveranstaltung im Lübbener Kreistagssaal feierte am Donnerstag der Landkreis sein 25-jähriges Jubiläum. Neben den Gästen aus der Region waren auch Vertreter aus dem polnischen Partnerkreis Wolsztyn gekommen.

Landrat Stephan Loge (SPD) und seine Amtsvorgänger berichteten dort in einer Gesprächsrunde über ihr Wirken. Der erste Landrat des 1993 gegründeten Kreises, Hartmut Linke (SPD), antwortete auf die Frage, ob er der Zusammenschluss eine Liebesheirat gewesen sei oder ob man zusammengewürfelt worden sei: „Es ging geräuschvoll zu.“ Er sagte auch: „Damals war vieles möglich, jetzt gibt es zu viele Bedenkenträger. Ich beneide meine Nachfolger nicht.“ Loge wiederum betonte, dass es im Kreis ein funktionierendes System mit Städten und Gemeinde gebe.

Ausgezeichnete Einwohner

Neben einem musikalischen Rahmenprogramm wurden auch Einwohner des Kreises für ihr Engagement geehrt. Dies waren Marlis Rabes und Ellen Müller vom Selbsthilfenetzwerk Rekis: Frank Schulz, der Amtswehrführer von Lieberose; Irmtraud Carl vom Verein Kulturlandschaft Dahme-Spreewald aus Zeuthen; Arkadij Schwarz von der Jüdischen Gemeinde Königs Wusterhausen; Gerd Franzka, ein international erfolgreicher sehbehinderter Sportler; Maria Böhme vom Verein Abfallstreife aus Königs Wusterhausen; Klaus-Ulrich Tölpe, Leiter des Oberstufenzentrums Dahme-Spreewald. Der Abend endete dann mit angeregten Gesprächen der Anwesenden.

Von Ekkehard Freytag

Geholfen hat Peter Sczepanskis Entschuldigung trotzdem nicht: Die Gemeindevertreter in Zeuthen fordern nach wie vor die Rückzahlung an alle Altanschließer – egal, ob sie Widerspruch eingelegt haben oder nicht.

06.12.2018

Jaqueline Fischer aus Wildau ist alleinerziehende Mutter. Als Hartz-IV-Empfängerin bleibt ihr am Ende des Monats kaum Geld übrig, um die vielen kleinen und erst recht nicht die großen Wünsche ihrer drei Kinder zu erfüllen.

09.12.2018

Der stellvertretende Landrat von Dahme-Spreewald, Chris Halecker (Linke) ist vom Kreistag abgewählt worden.

05.12.2018