Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Lutz Przadka lädt zum Freiluftmalen

Töpchin Lutz Przadka lädt zum Freiluftmalen

Lutz Przadka lädt dreimal im Jahr in eine Malschule der besonderen Art nach Töpchin. Schritt für Schritt führt der Künstler die Teilnehmer beim Freiluftmalen in die Malkunst ein und sagt, worauf es ankommt, wenn man mit Ölfarben auf Leinwand malt.

Voriger Artikel
„Ein Denkmal kann auch weh tun“
Nächster Artikel
Auto und Zug krachen an Übergang zusammen

Künstler Lutz Przadka führt Interessierte an die Landschaftsmalerei heran.

Quelle: Dietrich von schell

Töpchin. Raus aus dem Alltag, kreativ werden und Spaß mit neuen Menschen haben – das geht beim sommerlichen Freiluftmalen in Töpchin. Der Künstler Lutz Przadka bietet in dem Mittenwalder Ortsteil dreimal im Jahr eine Malschule der besonderen Art.

„Es sind vor allem Frauen, die daran teilnehmen“, schickt Przadka gleich vorweg. Der Gruppe von höchstens 15 Teilnehmern legt er stets ein eigenes Bild vor, das im Anschluss alle sorgsam abzumalen haben. Meistens sind es Landschaftsbilder, manchmal aber auch Stillleben. Schritt für Schritt führt Przadka die Leute in die Malkunst ein und sagt, worauf es ankommt, wenn man mit Ölfarben auf Leinwand malt.

Feinheiten und Effekte

„Künstler verraten in der Regel nicht so gerne ihre Tricks“, sagt Przadka. Aber er gibt seine Kenntnisse preis, verrät Feinheiten und weist auf bestimmte Effekte hin. Denn er möchte etwas anderes bieten als eine gewöhnliche Malschule. So entstehen an einem Tag anspruchsvolle Gemälde, die man selbst auf die Leinwand gebracht hat. Denn das ist garantiert: Am Abend ist das eigene Bild fertig. Wer möchte, kann es gleich rahmen lassen.

„Natürlich unterscheiden sie sich alle voneinander“, sagt Przadka. „Die Farben sind ein bisschen unterschiedlich, Größen und Formen variieren.“ Aber trotzdem geht jeder mit einem Kunstwerk nach Hause – und kann dies zu Hause an die Wand hängen.

Malen an frischer Luft

Dass vor allem Frauen bei seiner Freiluftmalerei mitmachen, ist für Przadka nicht erstaunlich. „Sie sind viel lieber kreativ als Männer, sie suchen Entspannung und Abwechslung gleichzeitig“, erzählt er. Und sie kommen nicht alleine: Mütter mit Töchtern sind ebenso dabei wie Freundinnen, die zusammen etwas unternehmen wollen. Malinteressierte Männer sind nach Przadkas Erfahrung schon im höheren Alter.

Und für nicht wenige der Teilnehmerinnen ist so ein Malkurs der Beginn einer eigenen kleinen Künstlerkarriere. „Kaum zu Hause, schaffen sie sich eine Staffelei und Farben an und machen weiter“, weiß Przadka zu berichten, der seit 16 Jahren Künstler ist. Manche kommen mehrmals, auch Dauergäste sind in seinen Kursen dabei.

Dreimal im Jahr finden Kurse statt

Die Kurse finden dreimal im Jahr in Töpchin unter freiem Himmel statt. Nur bei schlechtem Wetter geht es in das Atelier. Der Künstler stellt sämtliche Malutensilien, Verpflegung ist im Teilnahmepreis inbegriffen. Kurzentschlossene können sich noch für das kommende Wochenende, den 9. und 10. Juli, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr anmelden. Weitere Gelegenheiten, das Malen zu erlernen, gibt es im August und September.

Info: Weitere Informationen zum Malkurs sowie Anmeldung bei Künstler Lutz Przadka telefonisch unter
Tel.  01  77/7 5 7 7 2 30.

Von Dietrich von Schell

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg