Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Mit Ehrgeiz und Spaß im Boot
Lokales Dahme-Spreewald Mit Ehrgeiz und Spaß im Boot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.06.2015
Kurz vor dem Ziel wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Quelle: Gerlinde Irmscher
Wildau

Zwölf Teams waren in diesem Jahr der Einladung des Anglervereins Wildau zum siebten Drachenfischer-Fun-Cup gefolgt. Am Samstag kamen aber nicht nur die Sportler, sie brachten auch gleich noch Familien und Freunde mit. Während die Paddler mächtigen Spaß auf dem Wasser hatten und um jede Sekunde kämpften, amüsierten sich die Gäste am Ufer der Dahme aber nicht, ohne ihre Favoriten gebührend anzufeuern. „Das Wichtigste neben dem sportlichen Ehrgeiz ist bei uns die Freude und die gute Stimmung“, erklärt Thomas Wilde, der Vorsitzende des Vereins.

Jedes Team musste drei Vorläufe absolvieren, wovon der Schlechteste gestrichen wurde. Aus der Zeit der anderen beiden ergab sich der Startplatz für das Finale. Die Organisatoren hatten aber immer auch einen Blick auf den aktuellen Wetterbericht, um bei einem herannahenden Gewitter den Wettkampf rechtzeitig abbrechen zu können. „Aber wir hatten Glück, die paar kurzen Schauer, die wir hier abbekommen haben, konnten uns die Laune nicht verderben“, freute sich Thomas Wilde.

Am Ende verwiesen die „Zoo Center Dragons“ aus Fürstenwalde mit einer Rekordzeit von 50,97 Sekunden die „Biergarde“ aus Senzig (52,59 Sekunden) auf den zweiten Platz und konnten den Pokal des Fun-Cups mit nach Hause nehmen. Im Regio-Cup hatten wieder einmal die „Shrimpskutter“ aus Zeuthen die Nase vorn.

Sie sind das erste Mal in Wildau dabei: „Die Wilde Bande und Freunde“. Vor sechs Jahren hatten die Tierpfleger, Handwerker und Gärtner aus dem Tierpark und Zoo in Berlin die Idee, in der Freizeit mal etwas gemeinsam zu machen, und so kamen sie zum Drachenbootfahren. „Die Gegner sind ganz ordentlich hier und Spaß gibt es auch genug“, lobte Ronald Lächert die Organisatoren. Die „Deaf Fire Drake“ waren diesmal sogar mit zwei Mannschaften dabei. „Schön, dass wir hier so gut aufgenommen werden und gemeinsam etwas unternehmen können“, bedankte sich Teamchef Hans Diskau. Die Paddler sind gehörlos und orientieren sich an der Bewegung des Trommlers.

Für die kleinen Gäste gab es in der Mittagspause eine Probefahrt im Drachenboot und für die Teams den Mittagspausen-Cup – Angelkähne mussten mit Schaufel, Spaten und Paddel ins Ziel gebracht werden.

Von Gerlinde Irmscher

Teltow-Fläming Rettungsschwimmer mit Nachwuchssorgen - Fast wie Baywatch, nur entspannter

Den Rettungsschwimmern in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald gehen die jungen Leute aus. Nachwuchs, vor allem die 18- bis 30-Jährigen, wird dringend gesucht. Die MAZ hat mit jungen Rettern gesprochen und sich erklären lassen, warum die Arbeit Spaß macht und was die TV-Stars Joko und Klaas damit zu haben.

15.06.2015
Dahme-Spreewald Bei der Festveranstaltung zur Seniorenwoche wurden in Groß Köris engagierte Helfer geehrt - Anerkennung und Rosen

Zur traditionellen Festveranstaltung des Landkreises Dahme-Spreewald im Rahmen der 22. Brandenburgischen Seniorenwoche ehrte Landrat Stephan Loge acht engagierte Senioren mit einer „Rosenurkunde“. In Groß Köris feierten rund 150 ehrenamtlich aktive Senioren aus dem gesamten Kreis bei einem ungewöhnlichen Unterhaltungsprogramm.

15.06.2015
Dahme-Spreewald Vierte Demo für Radweg von Wernsdorf nach Neu Zittau - Die Aussichten für Radweg steigen

Bevor bald die Entscheidung über den geplanten Bau des Radwegs von Wernsdorf nach Neu Zittau fällt, bekräftigten zahlreiche Radler mit einer Demo noch einmal, wie notwendig diese Verbindung für die Kommunen und die Region ist. Die Königs Wusterhausener Stadtverordneten müssen am 13. Juli entscheiden, ob sie dem rund 950 000 Euro teuren Projekt zustimmen.

15.06.2015