Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Mit Goethe und gelben Rosen
Lokales Dahme-Spreewald Mit Goethe und gelben Rosen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 25.09.2016
Der Tanz „Dabke“ wurde gemeinsam getanzt. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Massow

Beim Sommerfest im Flüchtlingsheim in Massow hatten sie ihren großen Auftritt, die Teilnehmer des Theaterprojektes der Projektfabrik. Die Gäste hörten etwas über Goethe, über die Teilnehmer selbst und Goethes Gedicht „Um Mitternacht“. Und als die elfjährige Nagham bei ihrem Lied „Wenn ich ein Vöglein wär“ anfangs etwas zögerlich war, sangen die Zuhörer leise mit.

Das Theaterprojekt läuft seit Mai und wird ermöglicht durch das Jobcenter Königs Wusterhausen und die ZAL Berlin-Brandenburg GmbH. Seit Anfang Mai kommen Katja Herrmann und Mansur Ajang nach Massow, um mit den Bewohnern das „Sprachkulturprojekt“ durchzuführen. „Körper und Seele gehören dazu und wir versuchen durch unsere Kultur, wie am Beispiel Goethe, Sprache zu vermitteln“, so Mansur Ajang. Mohamed Abdulaist ist vor elf Monaten nach Massow gekommen. „Ich habe das Gefühl, ich muss an dem Projekt teilnehmen, es ist wichtig für meine Zukunft, sprechen zu lernen“, sagt der gelernte Automechaniker aus Syrien.

Dankeschön für die Helfer

Das Sommerfest am Freitagnachmittag war auch ein Dankeschön an all die Helfer. Sie lernten bei der Gelegenheit gleich einmal den arabischen Tanz „Dabke“. Für die Jüngsten gab es noch eine Überraschung. Die Halber Feuerwehr kam mit Blaulicht und schickte einen Wasserstrahl in den Himmel – sehr zur Freude der Kinder.

Moied Alalwi ist seit 13 Monaten in Massow. „Es ist sehr schön heute, mit allen zusammen und den Deutschen zu feiern“, erklärte er. Ganz unvermittelt verteilte Mirna Alfadel gelbe Rosen. Sie sollen für Freude und Liebe unter den Menschen stehen.

Von Gerlinde Irmscher

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 25. September - Pkw und Motorrad kollidieren

Ein Pkw-Fahrer übersah am frühen Samstagnachmittag im Kreisverkehr an der B179 und der B246 in Bestensee einen Krad-Fahrer. Durch die Kollision stürzte der Motorradfahrer und wurde schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Gegen den Unfallverursacher wird ermittelt.

25.09.2016

Ab Ende Oktober ist die Stadt Königs Wusterhausen um ein Trendsport-Angebot reicher: Im Neubaugebiet in der Heinrich-von-Kleist-Straße entsteht derzeit eine neuer Jugendsportpark mit Klimmzugstangen, Hangelstrecken und Barren. Besonders die Calisthenics-Gruppe des Vereins WSG 81 freut sich über die Anlage.

25.09.2016

Drei Wochen waren sieben Schüler auf dem Wasser unterwegs. Von Königs Wusterhausen aus haben sie die märkische Umfahrung erkundet. Nach ihrem Abenteuer erzählen sie wie es ihnen ergangen ist, ob sie jeden Tag einen Schlafplatz gefunden haben und ob sie mal gekentert sind.

24.09.2016
Anzeige