Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Stadt will Nutzungsverträge nachjustieren
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Stadt will Nutzungsverträge nachjustieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 14.06.2018
Die Vereine in Mittenwalde sollen neue Nutzungsverträge von der Stadt erhalten. Quelle: Andrea Müller
Mittenwalde

Bürgermeisterin Maja Buße (CDU) sieht Bedarf, den Vertragsentwurf für die Vereine über die Nutzung der städtischen Sportanlagen in Mittenwalde nachzujustieren. „Der Entwurf wie er jetzt ist, dreht den Vereinen den Hahn ab“, sagte sie der MAZ. Zwar sei die Gleichbehandlung oberstes Ziel, doch müsse auch an die finanziellen Möglichkeiten der Vereine gedacht werden. Immerhin habe die Stadt nicht nur die Aufgabe, die Wirtschaftlichkeit im Blick zu haben. Sie habe zudem die Aufgaben, den Sport zu fördern und das kulturelle Leben zu bereichern. Die Vereine seien da sehr wichtig: Sie seien für alle Altersschichten in der Bevölkerung da und bereicherten das Stadtleben.

Buße sagte, dass die Fachämter im Rathaus an Vorschlägen arbeiteten, den jetzigen Entwurf zu verbessern. Der Vergabeausschuss mit Heydi Fischer (SPD) an der Spitze hatte monatelang daran gearbeitet. Er soll in seiner jetzigen Form dem Wirtschafts- und Sozialausschuss vorgelegt werden. „Bei diesen Gelegenheiten werden die Rathaus-Mitarbeiter Vorschläge zur Verbesserung unterbreiten“, kündigte Bürgermeisterin Buße jetzt an. Nach der Sommerpause soll dann auch das Stadtparlament über die endgültige Fassung abstimmen.

Von Andrea Müller

Mittenwalde will künftig doch den Beinamen Paul Gerhardt tragen. Dafür sprach sich der Hauptausschuss bei nur einer Enthaltung aus. Nun muss noch die Stadtverordnetenversammlung darüber abstimmen.

12.06.2018

Beim Musiksommer in Dorfkirchen begeisterte am Samstag Albrecht Menzel in Schenkendorf mit Bach-Musik, gespielt auf einer echten Stradivari von 1709. In der kleinen Kirche blieb kein Platz frei.

13.06.2018

Gleichbehandlung für alle: Die Mittenwalder Vereine sollen einheitliche Nutzungsverträge bekommen. Sie definieren, zu welchen Bedingungen ihnen die Sportstätten zur Verfügung stehen.

08.06.2018