Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Mittenwalde Vom Berg Besitz ergriffen
Lokales Dahme-Spreewald Mittenwalde Vom Berg Besitz ergriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 02.05.2018
Kaum freigegeben, schon besetzt. Die Ragower Kinder und ihre Gäste ließen sich nicht lange bitten. Quelle: Andrea Müller
Ragow

Der neue Spiel- und Rodelberg im Ahornring in Ragow wurde am Sonnabend zum Klettern frei gegeben. „Endlich können wir die Anlage eröffnen“, sagte Bürgermeisterin Maja Buße (CDU), die sogleich im zahlreich erschienenen Publikum Hans Neuberg suchte, der die Idee von einer Spiel- und Rodelmöglichkeit für die Ragower Kinder auf den Weg gebracht hatte. „Nun hoffen wir, dass der Berg gut angenommen wird“, fuhr Buße in ihrer kurzen Ansprache fort. Noch ehe sie ausgeredet hatte, waren die ersten Kinder den Hügel hoch geklettert und schauten sich nun von oben das Schauspiel an.

Natalia kam mit ihrem Schuldirektor Zbigniew Wozniak und weiteren Kindern aus Stare Miasto in Polen zur Eröffnung des Spiel- und Rodelberges. Hier traf sie auch ihre Freundin wieder – da gab es Freudentränen. Quelle: Andrea Müller

Denn inzwischen marschierte der Mittenwalder Spielmannszug ein, umkreiste den neuen Berg und hielt musizierend in Formation vor den Gästen. Die waren nicht nur aus Ragow und Mittenwalde erschienen. Denn auch eine Delegation aus Mittenwaldes polnischer Partnerstadt Stare Miasto war bereits am Freitag eingetroffen, um bei dieser Feierlichkeit dabei zu sein. „Für unsere Kinder ist diese Reise eine besondere Auszeichnung sagte Bartek Michalak von der Verwaltung der polnischen Kleinstadt. Dort ist er im Referat Bildung, Kultur und Sport tätig. Schuldirektor Zbigniew Wozniak lobte seine Schüler, die durchweg gute Noten hätten und zudem seit der vierten Klasse Deutsch lernen.

Der Spielmannszug Mittenwalde marschierte mit fröhlichen Klängen bei dem Fest ein und unterhielt die Besucher. Kurz darauf startete der FSV Admira sein Fußballturnier.. Quelle: Andrea Müller

Eine von ihnen ist Natalia, die die sechste Klasse besucht und fleißig Englisch und Deutsch lernt. Sie war jetzt das zweite Mal in Deutschland und hat sich ganz besonders auf diese Fahrt nach Mittenwalde gefreut. „Vor zwei Jahren habe ich hier Berenika kennengelernt“, erzählte das Mädchen. Seitdem schrieben sie sich regelmäßig über Whatsapp. Am Freitag sahen sie sich nach langer Zeit wieder. „Da gab es Freudentränen“, verriet Alexandra Gomulska, die Deutsch in Stare Miasto unterrichtet und die Schüleraustausche – es gibt sie seit 2008 mit Mittenwalde – organisiert.

Vereine halfen tüchtig mit

Neben den vielen Kindern und ihren Eltern waren auch einige Stadtverordnete zu der Eröffnung der kleinen Anlage mitten auf einem Spielplatz gekommen. Darunter waren Rüdiger Strenge, Carsten Clemen und Lothar Pehla. Ortsvorsteher Michael Schiballa (alle CDU) bedankte sich bei den vielen Helfern. „Auf die Feuerwehr ist immer Verlass“, betonte er. Auch dem FSV Admira sprach er seinen Dank aus, denn der Fußballverein richtete aus Anlass des kleinen Festes ein Fußballturnier für die deutschen und polnischen Kinder aus. Wie zuvor die Bürgermeisterin wies er noch einmal darauf hin, weshalb es eigentlich so lange gedauert hat, bis der Berg frei gegeben werden konnte. Denn angelegt worden war er bereits Ende des letzten Jahres. „Der Rasen musste erst anwachsen“, sagte er.

Die Gäste aus Polen hatten Präsentkörbe mitgebracht. Maja Buße übergab einen gleich weiter an den Spielmannszug. Michael Schiballa brachte seinen der Feuerwehr. Quelle: Andrea Müller

Einige Kinder hatten es nicht bis Ende April ausgehalten und waren durch den Bauzaun geklettert. Der ist nun abgebaut und gehört der Vergangenheit hat. Jetzt darf endlich nach Herzenslust geklettert und gespielt werden. Die Stadt Mittenwalde hatte für den Spiel- und Rodelberg 15 000 Euro aus der Stadtkasse investiert, damit insbesondere die kleinsten Ragower im Winter eine Möglichkeit zum Rodeln erhalten. Darauf müssen sie nun aber noch warten. Ein Trost: Der nächste Winter kommt bestimmt.

Von Andrea Müller

Die Kinder aus Ragow mussten lange auf diesen Moment warten. Endlich wurde nun der neue Berg zum Klettern und Rodeln feierlich frei gegeben. Gekommen waren auch kleine Freunde aus der Partnerstadt in Polen Stare Miasto.

01.05.2018
Mittenwalde Stadtverordnetenversammlung in Mittenwalde - Gegenwind für ersten Doppelhaushalt

Erstmals wurde in Mittenwalde ein doppelter Etat für 2018 und 2019 beschlossen. Er hatte allerdings auch reichlich Gegenwind. Zudem wurde erstmals ein Ortsbeiratsbudget eingerichtet. 50 000 Euro stehen pro Jahr zur Verfügung.

30.04.2018
Mittenwalde Kita-Neubau in Töpchin - Planung kann weiter gehen

Die Landesplanung prüft derzeit den für den Kita-Neubau beschlossenen Standort in Töpchin. Sie möchte jedoch die weitere Planung für das Projekt nicht verhindern. Bei der Sitzung der Stadtverordneten wurde nun die Aufstellung eins Bebauungsplanes beschlossen.

29.04.2018