Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Neue Gasbohrungen geplant
Lokales Dahme-Spreewald Neue Gasbohrungen geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.03.2016
Einwohnerversammlung in Märkisch Buchholz im vergangenen Jahr zur geplanten Erdgasförderung. Quelle: Karen Grunow
Anzeige
Märkisch Buchholz

Das Unternehmen Engie plant zwei neue Gasbohrungen bei Märkisch Buchholz. Ab dem Jahr 2018 sollen diese vorgenommen werden. Die drei bereits bestehenden Gassonden bei Märkisch Buchholz und Münchehofe, die Mitte der 1980er-Jahre angelegt wurden, sollen dann komplett zurückgebaut werden. Engie hat in den vergangenen Jahren Wartungsarbeiten an diesen Sonden durchgeführt und besitzt dafür das Bergbaurecht.

„Die existierenden Bohrungen befinden sich in einem absolut sicheren Zustand“, betont Engie-Projektleiter Gunnar Assmann. Doch aufgrund der Materialwahl und der Dokumentationslage von 1986 könne Engie nicht eindeutig bestätigen, dass die Sonden entsprechend der Qualitätsrichtlinien des Unternehmens für eine zukünftige Förderung geeignet seien, so Assmann weiter. Die Neubohrungen sollen außerhalb der Stadt Märkisch Buchholz realisiert werden.

Engie plant seit Längerem, in der Region nicht nur Gas zu fördern, sondern auch aufzubereiten. Eine entsprechende Anlage, für die ein Architekturwettbewerb angedacht war, sollte im geplanten Gewerbegebiet von Märkisch Buchholz entstehen. Mit den Planungen für neue Bohrungen geht nun jedoch einher, dass das Unternehmen sämtliche Anlagen für Förderung und Aufbereitung an einem Platz errichten möchte. Der Bau von zusätzlichen Transportleitungen zwischen den verschiedenen Betriebsplätzen sei dann nicht mehr notwendig, heißt es dazu von Engie.

Von Karen Grunow

Dahme-Spreewald 26. Bradenburgische Frauenwoche - Gleichberechtigung im Generationenwandel

Die 26. Brandenburgische Frauenwoche wurde am Donnerstag in Königs Wusterhausen eröffnet. Motto der Veranstaltungsreihe ist „Frauengenerationen im Wechselspiel – Chancen, Risiken und Nebenwirkungen“. Vor allem der Wandel der Generationen wurde beim Auftakt stark thematisiert.

07.03.2016
Dahme-Spreewald Waldbewirtschaftung in Zeuthen - Kahlschlag sorgt für Kritik

Mehrere Waldflächen in der Gemeinde Zeuthen sind in den vergangenen Wochen von Wildwuchs befreit worden. An manchen Stellen wurde der Wald massiv gelichtet. Das sorgt nun für Kritik bei Gemeindevertretern und Bürgern.

04.03.2016
Dahme-Spreewald Amtsgericht Königs Wusterhausen - Grundbuchamt baut Antragsstapel ab

Der Bearbeitungsstau im Grundbuchamt am Amtsgericht Königs Wusterhausen konnte in den vergangenen zwölf Monaten von über 2500 Anträgen auf 1400 abgebaut werden. Behördenleiter Matthias Deller spricht jetzt von einer befriedigenden Situation. Noch vor einem Jahr charakterisierte er aufgrund des Personalmangels die dortigen Zustände als unhaltbar.

07.03.2016
Anzeige