Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Neue Villa Elisabeth an der Fischerei
Lokales Dahme-Spreewald Neue Villa Elisabeth an der Fischerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.02.2017
Das Fischerei-Gelände am Pätzer Vordersee in Bestensee könnte neuer Standort für die Villa Elisabeth werden. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Bestensee

Der Bauausschuss der Gemeinde Bestensee unter Federführung von Uwe Budach (Unabhängige Bürger) wird am Freitag in außerordentlicher Sitzung zusammenkommen. Einziger Tagesordnungspunkt wird laut Einladung die Änderung des Bebauungsplanes „Fischerei am Pätzer Vordersee“ sein.

Dahinter stecken die Pläne von Sabine und Christoph von Platen, die im Ort eine Privatschule führen. Diese platzt aus allen Nähten. Vorgesehen war, dass nach der Errichtung des neuen Rathauses für Bestensee, die Schüler und ihre Lehrer in das alte Rathaus in der Eichhornstraße ziehen (die MAZ berichtete). Doch der Rathausbau verzögert sich immer und immer wieder. Zuletzt musste seitens der Bestenseer Verwaltung eingeräumt werden, dass mit der Fertigstellung erst 2019 zu rechnen ist. Dies jedoch ist für die Platens keine Option.

Sportleistungszentrum soll installiert werden

Ihre Schule in Bestensee ist inzwischen viel zu klein. Schon zu Beginn des laufenden Schuljahr hätten sie eine weitere siebente Klasse aufnehmen können. Doch die räumlichen Gegebenheiten in den Containern hinter dem alten Rathaus ließen dies nicht zu. „Deswegen suchen wir dringend auch nach anderen Möglichkeiten“, so Sabine von Platen. Jetzt gibt es seitens der Geschäftsführung der Villa Elisabeth die Vorstellung, auf das Gelände an der Fischerei zu gehen. Hier steht derzeit eine alte Baracke. „Die könnten wir aber zur Schule ausbauen“, so die Schulchefin. Auf eine eventuelle Fertigstellung des neuen Rathauses wollen sie und ihr Mann nicht länger warten, zumal an der Villa Elisabeth ein Sportleistungszentrum installiert werden soll.

Doch nun muss erst einmal der Bauausschuss zustimmen, später auch die Gemeindevertretung. Zudem muss eine Baugenehmigung erteilt werden.

Von Andrea Müller

Die Sanierung der Dorfteiche in Brusendorf hat begonnen. In diesen Tagen waren Mitarbeiter der Firma Baum und Park aus Potsdam vor Ort, um insgesamt 25 Bäume abzuholzen. Sie waren zum Teil umsturzgefährdet, störten aber auch das Umfeld, das künftig besonders auf der Südseite anders gestaltet werden soll, damit mehr Licht in das Wasser gelangt.

24.02.2017

Die Zeuthener Gemeindevertretung hat eine Machbarkeitsstudie für einen neuen Grundschulbau beschlossen. Erste Ergebnisse sollen bereits Ende Mai vorliegen. Eine gemeinsame Bildungsstätte mit Eichwalde und Schulzendorf zusammen, ist nicht mehr erste Priorität.

24.02.2017
Brandenburg Kaum Schäden in Berlin und Brandenburg - Sturmtief deckt Wohnhaus-Dach ab

Brandenburg ist glimpflich davon gekommen: Sturmtief “Thomas“ verschonte viele Teile des Landes. Doch im Süden gab es viele Feuerwehreinssätze. In Guben deckte der Sturm am Freitagmorgen die komplette Dachschicht eines Wohnhauses ab.

24.02.2017
Anzeige