Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Neuer Parkplatz hinter dem Bürgerhaus geplant
Lokales Dahme-Spreewald Neuer Parkplatz hinter dem Bürgerhaus geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 17.02.2017
Hinter dem neuen Bürgerhaus in der Goethestraße ist ein Parkplatz mit 47 Stellplätzen geplant. Quelle: Foto: oliver becker
Zeuthen

„Park and Ride“ am S-Bahnhof Zeuthen: Für Pendler, die ihr Auto am Bahnhof Zeuthen abstellen und den Zug zur Arbeit außerhalb nehmen wollen, plant die Gemeinde den Bau eines Parkplatzes. Er soll hinter dem neuen Bürgerhaus am ehemaligen Güterboden entstehen. Für die neuen Pkw-Stellflächen hatte die Gemeindevertretung auf ihrer letzten Sitzung beschlossen, eine niedrige sechsstellige Summe im Haushaltsplan bereitzustellen.

47 Stellplätze geplant

„’Park & Ride’ steht für einen Parkplatz, wo Autos geparkt und Pendler in die S-Bahn umsteigen können“, sagte Zeuthens Bauamtsleiter Henry Schünecke auf MAZ-Anfrage. Auf einem schmalen, rund 150 Meter langen Streifen entlang der Bahntrasse sollen 43 normale und vier Behinderten-Stellplätze entstehen. Die Zufahrt wird von der alten Poststraße erfolgen, dort, wo die Straße endet. Vom Parkplatz aus kann man nach Fertigstellung am Bürgerhaus seitlich vorbeilaufen und kommt auf die Goethestraße mit Geschäften und dem S-Bahn-Fußgängertunnel zur rechten Hand. Der Durchgang ist mit Pollern flankiert, so dass an dieser Stelle für Autos kein Durchkommen ist. Auf dem Parkplatz wird die Fahrbahn mit Naturstein gepflastert. Seitlich wird es einen asphaltierten Bereich für die Behinderten-Parkplätze geben. Die anderen Stellflächen sind alle trassenseitig angeordnet.

Baustart im Juni

Derzeit ist das Bauamt mit der Ausführungsplanung beschäftigt. Baufirmen würden per Ausschreibung gesucht. Der Zeitraum, wann gebaut werden soll, ist auch schon anvisiert. „Wir wollen dieses Jahr von Juni bis November bauen“, sagte der Bauamtsleiter.

Sanierung des S-Bahn-Tunnels erfolgt parallel

Unklar war länger, wo die Baustellenfahrzeuge für die parallel stattfindende S-Bahn-Tunnelsanierung entlangfahren – entweder über das Areal des künftigen Parkplatzes, über die Goethestraße oder von der anderen Seite der Trasse aus kommend. Gewerbetreibende in der Goethestraße befürchten massive Umsatzeinbußen und Behinderungen bei der Warenanlieferung (die MAZ berichtete). „Wo gebaut wird, gibt es natürlich Behinderungen. Die Goethestraße ist davon betroffen“, sagte Schünecke. Ursprünglich sollte der Bauverkehr über den künftigen Parkplatz verlaufen. Nun habe man sich mit der Bahn geeinigt, dass die Zufahrt über die Goethestraße erfolge und das Material in der Nähe gelagert werde.

Von Oliver Becker

Der Kreistag hat den gewaltigen Doppelhaushalt für zwei Jahre beschlossen. Ausgaben von 581 Millionen Euro sind geplant. Fast 60 Millionen Euro investiert der Kreis in Schulen, Breitbandausbau und seine Straßen. Es gab fast durchweg Lob, ein bisschen Kritik und eine Totalverweigerung.

17.02.2017

Schade, Elisa! In der zweiten Folge muss die Gymnasiastin ihren Traum von der Topmodel-Karriere begraben. Zwar hat sich Elisa richtig sympathisch gezeigt, doch für Heidi Klum reichte es am Ende einfach nicht. Doch zum Glück hat Elisa Weihmann einen Plan B.

17.02.2017

Überraschende Entscheidung: Eichwaldes Bürgermeister Bernd Speer (parteilos) wird bei der Bürgermeisterwahl im Herbst nicht antreten. Vor einem Jahr hatte er gesagt, dass er etliche Projekte zu Ende bringen wolle. Seinen Rückzug begründet er mit der Blockadepolitik in der Gemeindevertretung und mangelndem Respekt im Umgang.

16.02.2017