Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Neuer Spielplatz öffnet erst zum Sommer
Lokales Dahme-Spreewald Neuer Spielplatz öffnet erst zum Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 10.04.2018
Der alte Kletterturm neben der Turnhalle ist längst abmontiert. Der neue Turm mit rotem Dach und verbindender Netzbrücke steht schon. Quelle: Josefine Sack
Zeuthen

Baustopp in der Schulstraße: Wegen der schlechten Witterung kann der neue Spielplatz neben der Gesamtschule „Paul Dessau“ in Zeuthen voraussichtlich erst im Sommer fertiggestellt werden.

In einer Mitteilung des Amts für Ortsentwicklung zum Baubeginn Anfang Oktober 2017 war ursprünglich von einer Inbetriebnahme bis März/April 2018 die Rede. Daraus wird nun nichts. Der Winter machte den Planern einen Strich durch die Rechnung. „Aufgrund der Witterung konnten die Arbeiten nach der Weihnachtspause im Januar zunächst fortgeführt werden, mussten dann aber aufgrund des Frosts eingestellt werden“, bestätigte Zeuthens Bürgermeister Sven Herzberger (parteilos) auf MAZ-Anfrage.

Der Winter hat die Bauarbeiten sprichwörtlich auf Eis gelegt. Quelle: Josefine Sack

Bisher sind zwei Spielflächen und der Hügel fertiggestellt. Erste Spielgeräte wurden montiert. Auch das zentrale Element des Kinderspielplatzes, der Klavierweg, ist zum größten Teil angelegt. Mit dem Beschluss der Gemeindevertretung über den Haushaltsplan für 2018 wurde entschieden, den später geplanten zweiten Bauabschnitt bereits doch in diesem Jahr zu realisieren. „Es werden weitere Spielgeräte eingebaut, so dass sich die Fertigstellung des Spielplatzes auf den Sommer verschieben wird“, teilte Sven Herzberger mit.

Der Entwurf für den Spielplatz stammt von den Landschaftsplanern Ahner und Brehm aus Königs Wusterhausen und trägt den Titel „Alice im Wunderland“. Er nimmt Bezug auf den Musiker Paul Dessau, der 1928/29 die Kurzstummfilme „Alice in cartoonland“ von Walt Disney vertonte.

Der Entwurf der Planer Ahner & Brehm aus Könisg Wusterhausen für die Umgestaltung des Spielplatzes in der Schulstraße. Quelle: Gemeinde Zeuthen / Ahner Brehm

Entstehen soll ein öffentlicher Spielplatz für Kinder im Alter von einem bis zehn Jahren. Hinter dem Eingangstor an der Schulstraße soll ein geschwungener Weg, der einer übergroßen Klaviertastatur gleicht, über das 2700 Quadratmeter große Gelände leiten. Die schwarzen Tasten fungieren dabei als Sitzbänke. Der Tastaturweg führt vorbei an Sand- und Rasenflächen bis hin zu einem großen Märchenbuch mit eingebauten Zerrspiegeln.

Errichtet werden zudem verschiedene Spielkombinationen aus Holz. Der Klettertrum mit rotem Dach und verbindender Netzbrücke steht schon. Auch die große Rutsche liegt bereit. Der grüne Kletterdrache aus Holz – eine Anlehnung an den Drachen Jabberwocky aus Tim Burtons 3D-Verfilmung – ist ebenfalls montiert und grinst vom Sandkasten aus durch den Bauzaun hindurch.

Der grüne Kletterdrache aus Holz – eine Anlehnung an den Drachen Jabberwocky aus Tim Burtons 3D-Verfilmung – ist ebenfalls montiert. Quelle: Josefine Sack

Der Spielplatz neben der musikbetonten Gesamtschule „Paul Dessau“ an der Schulstraße ist einer der ältesten Spielplätze in Zeuthen. Weitere Anlagen befinden sich am Siegert- und am Rathausplatz, in der Dorfstraße, am Zeuthener See in der Uckermarkstraße und im Zeuthener Winkel. Vor der Umgestaltung gab es in der Schulstraße, direkt neben der Turnhalle, lediglich einen Sandkasten mit einem kleinen Kletterturm, einer Schaukel und zwei Bänken. Die alten Spielelemente, die noch funktionstüchtig sind, sollen an anderer Stelle im Gemeindegebiet wieder aufgebaut werden.

260 000 Euro waren 2017 für den Aus- und Umbau des Areals veranschlagt worden. Aktuell liegen die Kosten für die Planung und Ausführung bei rund 390 000 Euro.

Von Josefine Sack

Teltow-Fläming Neu aufgebautes Denkmal Kleinbeeren - Der neue „Geist von Beeren“

Burghard Bernhard Oeverhaus wohnt dort, wohin andere in den Urlaub fahren: auf einem ehemaligen Rittergut. Noch dazu in einem der wenigen Brandenburger Renaissance-Gemäuer. Sein Ziel: Salon-Abende.

26.03.2018

Die Tourismusverbände Dahme-Seenland, Spreewald und Fläming melden jedes Jahr Besucherrekorde. Langsam machen sie sich aber Sorgen, was ihre Gäste essen sollen: denn immer mehr Restaurants machen dicht.

26.03.2018
Dahme-Spreewald Maerker in Mittenwalde - Die Ampel steht auf Gelb

Der Maerker ist ein toller Service für Bürger. Hier können sie für ihre Stadt eintragen, wo der Schuh drückt. Eine Ampel verrät den Status der Bearbeitung und Beseitigung der Störung. Doch manches wechselt einfach nicht den Status auf Grün, was erledigt bedeutet. Die MAZ fragte im Rathaus Mittenwalde nach, woran es liegt.

10.04.2018