Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Jahresauftakt mit Brunch, Musik und Ehrungen
Lokales Dahme-Spreewald Jahresauftakt mit Brunch, Musik und Ehrungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 13.01.2019
Das Percussion-Ensemble Weberknechte aus Finsterwalde begeisterte die Besucher beim Neujahrskonzert in Zeuthen. Quelle: Gerlinde Irmscher
Zeuthen

Das war neu für Zeuthen: Die Gemeinde hatte am Samstagvormittag zum ersten „Zuzügli“-Brunch in das Seehotel eingeladen. Knapp 600 Menschen sind 2018 nach Zeuthen gezogen. Rund 180 von ihnen waren der Einladung gefolgt, um bei Speis und Trank mehr über ihren neuen Wohnort zu erfahren. Da ging es um Themen wie die soziale Infrastruktur, die Entwicklung der Einwohnerzahl seit 2000, den Aufbau der Gemeindeverwaltung, Persönlichkeiten, die in Zeuthen lebten und noch leben oder um die Partnergemeinden Interlaken (Schweiz) und Malomice (Polen). Zudem stellten sich ortsansässige Vereine vor. „Wir sind heute hier in einer bunten Mischung vertreten, die das vielfältige Leben in Zeuthen widerspiegelt“, so der Bürgermeister Sven Herzberger (parteilos) bei seiner Begrüßung.

180 Gäste beim Neujahrsempfang der Gemeinde Zeuthen

Um auch das neue Jahr zu begrüßen, schloss sich am Nachmittag der Neujahrsempfang der Gemeinde an. Rund 180 Gäste, Vertreter aus Politik und Wirtschaft, aus den Vereinen, Initiativen und Verbänden, engagierte Bürger der Gemeinde waren dazu ins Seehotel gekommen. Unter ihnen die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU), die Landtagsabgeordneten Björn Lakenmacher (CDU), Tina Fischer (SPD) und Carsten Preuß (Die Linke), sowie die Bürgermeister aus Schulzendorf, Eichwalde und Bestensee. Besondere Freude machte es dem Bürgermeister, seine Amtsvorgänger Beate Burgschweiger (SPD) und Klaus-Dieter Kubick (parteilos) begrüßen zu können. Bevor Bürgermeister Sven Herzberger seine Neujahrsansprache hielt, gab es einen Kulturbeitrag vom Zeuthener Schauspieler Otto Mellies.

Neujahrsempfang, Neujahrskonzert in Zeuthen Quelle: Gerlinde Irmscher

„Ich bin überzeugt, dass wir auch 2019 gemeinsam viel für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde tun können. Mögen wir auch manchmal unterschiedlicher Auffassung sein, so eint uns die Verbundenheit mit und für unsere Gemeinde“, so der Bürgermeister. Neben den Zielen und Vorhaben für die kommenden Monate, sprach er auch das Erreichte in den vergangenen Monaten an und auch das, was nicht so gut verlaufen war. Sven Herzberger beendete seine Neujahrsrede mit einem Zitat des Philosophen Seneca: „Die menschliche Gesellschaft gleicht einem Gewölbe, das zusammenstürzen müsste, wenn sich nicht die einzelnen Steine gegenseitig stützen würden.“

Neun Ehrenamtler geehrt

Für Ehrenamtler der Gemeinde gab es eine Auszeichnungsrunde. Geehrt wurden Axel Hagedorn , Liselotte Habermann, Martina Mende, Achim Rietz, Kirsten Rosenboldt, Joachim Stoff, Brunhilde Wandtke, Dominik Witte und Ralf Brandt.

Neujahrskonzert im Sport- und Kulturzentrum Zeuthen

Der Tag endete mit dem Neujahrskonzert im Sport- und Kulturzentrum. Im festlich geschmückten Saal spielten zum Auftakt Mitglieder der Jungen Philharmonie Brandenburg mit den Solisten Antonia Fischer und Tobias Schöne (Violine) und Siegrid Schmalz (Cembalo), gefolgt von Windstärke 8 der Kreismusikschule Potsdam. Das Percussion-Ensemble Weberknechte der Kreismusikschule aus Finsterwalde begeisterte die Zuhörer und bewies, dass es bei einem Percussionkonzert nicht immer nur laut sein muss. „Es war eine tolle Leistung, was die jungen Leute geboten haben und es war schön, zu sehen, wie viel Freude sie beim Musizieren haben“, sagte Helge Sawall.

Von Gerlinde Irmscher

Ein VW, der in Waldow/Brandt gestohlen worden war, tauchte am Samstag in Teurow wieder auf. Polizisten stellten das Fahrzeug sicher. Es wird nach Abschluss der Spurensicherung an den Besitzer übergeben.

13.01.2019

Große Freude in Gräbendorf: Mit einer Feierstunde wurde das neue Dorfgemeinschaftshaus eröffnet. Darin gibt es jede Menge Platz für Bürger, Vereine und die Feuerwehr.

13.01.2019
Zeuthen Zeuthen / Erfolgsgeschichte „Desy“ - Astroteilchenphysik wird eigener Forschungsbereich

Was wie ein formaler Verwaltungsakt aussieht, ist weit mehr als das: Der neue Forschungsbereich verleiht dem Standort Zeuthen eine noch größere Bedeutung. Desy-Leiter Christian Stegmann erklärt, warum.

12.01.2019