Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Praxistest für Schüler

Wildau Praxistest für Schüler

Wildauer Oberschüler sollen bessere Einblicke in die Berufswelt bekommen. Was macht ein Metallbauer? Wie wird ein TH-Student gefordert? Das erfahren Witthöft-Schüler künftig aus erster Hand im Ausbildungszentrum ZAL und in der Technischen Hochschule.

Voriger Artikel
Gesprächsreihe zum Reformationsjubiläum
Nächster Artikel
Land fördert Gründer mit günstigem Geld

Schulleiterin Cornelia Schütz und Geschäftsführer Ronald Person unterschreiben die Kooperationsvereinbarung.

Quelle: Frank Pawlowski

Wildau. Die Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau und das ebenfalls in der Stadt ansässige Unternehmen Zentrum Aus- und Weiterbildung Berlin-Brandenburg, ZAL-BB, arbeiten bei der Berufsorientierung der Schüler künftig eng zusammen. Schulleiterin Cornelia Schütz und Geschäftsführer Ronald Person unterzeichneten dazu am Mittwoch eine Kooperationsvereinbarung.

Start im April mit 8. Klassen

In diesem Jahr werden zwei achte Klassen bei der ZAL Berufe der Metalltechnik sowie kaufmännische und soziale Berufe kennenlernen. Außerdem bekommen sie in Technischen Hochschule Wildau Einblicke in die Welt der Forschung und Wissenschaft. Das Projekt startet am 3. April. Zum Auftakt schnuppern die Achtklässler eine Woche lang Praxisluft bei der ZAL und der TH, später einmal sollen es zwei Wochen sein. Auch die Neuntklässler werden dann einbezogen.

Berufsorientierung in allen Klassenstufen

Cornelia Schütz, die erst im August die Schulleitung übernahm, sagte: „Die Berufs- und Studienorientierung ist mir besonders wichtig.“ Ziel sei es, Angebote für alle Klassenstufen zu machen. „Wir wollen den Schülern zeigen, wie viele Möglichkeiten es gibt“, sagte sie. ZAL-Chef Ronald Person freut sich, dass endlich eine Kooperation mit der benachbarten Witthöft-Schule zustande gekommen ist.

Gute Erfahrungen mit anderen Oberschulen

Mit der Herder-Oberschule Königs Wusterhausen und der Dessau-Gesamtschule Zeuthen klappt das schon seit Jahren sehr gut, berichtete er. „Wir halten keine langen Vorträge, wir machen einfach. Die Schüler nehmen das gut an.“ So werden die Wildauer in der Metallwerkstatt feilen, messen, bohren. Ebenso lernen sie ein Pflegebett kennen und schauen sich bei der Hauswirtschaft um.

Ausbilder mit besten Firmenkontakten

Die ZAL bildet mehr als 60 Lehrlinge für Firmen der Region aus, verfügt über beste Kontakte. Das Zentrum könne den Schülern daher auch bei der Ausbildungssuche behilflich sein. „Es gibt derzeit gigantische Chancen auf dem Lehrstellenmarkt“, sagte Ronald Person.

Von Frank Pawlowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg