Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Quote im Dahmeland auf Vorjahresniveau

Arbeitsmarkt Quote im Dahmeland auf Vorjahresniveau

3769 Personen waren Ende März ohne Arbeit im Geschäftsstellenbereich Königs Wusterhausen der Arbeitsagentur. Eine neue Entwicklung: Es gibt 113 Flüchtlinge, die zusätzlich als Arbeitslose im Bereich von Hartz IV gemeldet wurden. Ihnen gilt nun ein besonderes Augenmerk seitens der Behörde.

Voriger Artikel
Opel steht voll in Flammen
Nächster Artikel
Gerichtsvollzieher räumt „Youtopia“-Gelände

Boris Müller, Bereichsleiter bei der Arbeitsagentur.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Königs Wusterhausen. Im Geschäftsstellenbezirk Königs Wusterhausen der Agentur für Arbeit Cottbus waren im Monat März 3769 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von 6,2 Prozent. „Mit dieser Quote liegen wir auf Vorjahresniveau und sie weist auf die gute Arbeitsmarktsituation in der Region hin“, erklärt Bereichsleiter Boris Müller. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 6,5 Prozent. Lediglich im Rechtskreis SGB II (Jobcenter) waren es 113 Arbeitslose mehr als im Vorjahr. Ein Grund dafür ist, dass im März im Landkreis rund 100 Anerkennungen für Flüchtlinge ausgesprochen wurden, die jetzt im Jobcenter als arbeitslos gemeldet sind. „Wir setzen alles daran, in Kursen das Sprachniveau zu erhöhen und somit die Integrationschancen zu verbessern“, so Katrin Lampert von der Agentur für Arbeit.

Im März meldeten Arbeitgeber 342 neue Arbeitsstellen, so dass der Bestand im Geschäftsstellenbereich Königs Wusterhausen 964 beträgt. Gesucht werden Arbeitnehmer überwiegend im Bauhaupt- und -nebengewerbe, im Gesundheitswesen sowie im Hotel und Gaststättenbereich.

Die Agentur für Arbeit veranstaltet zusammen mit dem Bündnis für Familie am 28. April von 10 bis 13 Uhr im Saal der Stadtverwaltung Schlossstraße 3 in Königs Wusterhausen anlässlich des Zukunftstages eine Ausbildungsmesse. Nach dem Motto „Wenn ich groß bin werde ich Rockstar! Und Du?“ haben die Schülerinnen und Schüler ab 8. Klasse die Möglichkeit rauszufinden, was zu ihnen passt. Über zehn Arbeitgeber aus der Region werden vor Ort sein und Ausbildungsberufe wie zum Beispiel Fachverkäufer/in, Bäcker/in, Konditor/in, Kauffrau/-mann, Fachkraft Lagerlogistik, Metallbauer/in und Fachinformatiker/in Systemintegration vorzustellen. Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer sowie Mitarbeiter der Berufsberatung geben Auskunft. Wer will, kann sich seine Bewerbungsmappe checken lassen. Es gibt ein Ausbildungsheft, in dem alle Ausbildungsstellen in der Region zu finden sind.

Info: Anmeldung unter www.zukunftstagbrandenburg.de

Von Gerlinde Irmscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg