Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Richtfest im Kirchsteig

Neuer Wohnraum für Königs Wusterhausen Richtfest im Kirchsteig

Im Kirchsteig in Königs Wusterhausen entstehen derzeit zwei neue Mehrfamilienhäuser der Wohnungsbaugesellschaft Königs Wusterhausen. Insgesamt 24 Wohnungen entstehen in den beiden dreigeschossigen Gebäuden. Am Mittwoch wurde Richtfest gefeiert. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2016 geplant.

Voriger Artikel
Viel Aufwand für die Badewiese
Nächster Artikel
Drei Landmaschinen gestohlen

Die Richtkrone zeigt den Baufortschritt im Kirchsteig an.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Königs Wusterhausen. Bei der Wohnungsbaugesellschaft Königs Wusterhausen (Wobauge) wurde am Mittwoch Richtfest gefeiert. Im Kirchsteig 74-75a auf der ehemals brachliegenden Fläche, die lange als Parkplatz genutzt wurde, entstehen derzeit zwei neue Wohnhäuser.

„Vielen Dank an alle Akteure, dass wir heute hier stehen können und Richtfest feiern“, sagte Geschäftsführer Rolf Faust bei der Begrüßung der Gäste. Mit dem Bau setzt die Wobauge einen weiteren Meilenstein zur Schaffung von neuem, attraktiven Wohnraum in Königs Wusterhausen – und das in zentraler Lage der Stadt. Zudem wird mit der Schließung der Lücke das Straßenbild des Kirchsteiges vervollständigt. „Jetzt lässt sich eine schöne, moderne Abrundung des Wohngebietes erkennen und das bei Beibehaltung der Formensprache der Wobauge, eben nur in moderner Form“, erklärte Architekt Wilko Scholz, nach dessen Vorlage die Gebäude entstehen.

Die Investitionssumme beträgt circa 2 980 000 Euro und die Fertigstellung der Bauten ist für den Sommer 2016 geplant. Bauausführende Firma ist die Templiner Hausbau GmbH.

„Es ist ein begehrtes Baugebiet und schon jetzt gibt es eine große Zahl Bewerber für die Wohnungen“, sagte Faust und erklärte: „Es werden Senioren, Berufstätige und junge Leute einziehen und auch gerade diese soziale Mischung macht das Wohnen hier interessant“.

Bürgermeister Lutz Franzke (SPD) bedankte sich noch einmal bei den Stadtverordneten, dass sie diesem Bauvorhaben zugestimmt haben. „Es ist für unsere dynamisch wachsende Stadt wichtig, attraktiven und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Ich freue mich, dass trotz des schwierigen Baugrundes bisher alles im Plan ist, die Zeit- und Geldschiene eingehalten wurde“, sagte er. Die Wohnungen sind ausgestattet mit Fußbodenheizung, Außenrollladen, großem Balkon oder Terrasse und einem Abstellraum. Sie sind im Erdgeschoss barrierefrei und pro Wohnung gibt es einen Pkw-Stellplatz auf dem Grundstück.

Für den kommenden Sonnabend lädt die Wohnungsbaugesellschaft zu dem inzwischen elften Mieterfest ein. Gefeiert wird dann ab elf Uhr im Schenkendorfer Flur. Willkommen sind nicht nur die Mieter der Wobauge, sondern natürlich auch alle anderen Anwohner.

Von Gerlinde Irmscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg