Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Rossmann baut Wohn- und Geschäftshaus
Lokales Dahme-Spreewald Rossmann baut Wohn- und Geschäftshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 15.04.2016
Der Abriss des alten Rathauses ist in vollem Gange. Quelle: Franziska Mohr
Anzeige
Königs Wusterhausen

Städtebaulich war das Rathaus der Wendezeit in der Karl-Marx-Straße 23 in Königs Wusterhausen noch nie ein Hingucker. Jetzt aber ist der Gebäudekomplex mit dem 1910 errichteten Altbau sowie dem 1976/77 für die SED-Kreisleitung errichteten Anbau mit dem großen Saal für 400 Personen und den Garagen auf dem Hof bereits vom Abriss gezeichnet.

Wer noch einen Schnappschuss von dem Flachbau machen möchte, in dem die Nachwendegeschichte der Stadt maßgeblich mitgeschrieben wurde, muss sich beeilen. Das sieht die Königs Wusterhausenerin Madlyne Seiffert ähnlich. Sie zückte daher am Donnerstagmorgen auf dem Weg zum Bahnhof noch schnell ihr Handy für ein kleines Erinnerungsfoto. „Es wäre toll, wenn hier, wie in den 1990er Jahren geplant, endlich ein neues Kaufhaus entstehen würde“, sagt die Passantin. Den großen Saal mit seinen vielen schönen Lesungen werde sie allerdings vermissen. Ein bisschen Nostalgie ist auch bei Bernd Wehlan dabei. „Hier habe ich schließlich mit vier Stunden Wartezeit unten im Keller meinen ersten Reisepass abgeholt“, sagt der 72-Jährige schmunzelnd.

Abrissarbeiten dauern drei Wochen

Die Abrissarbeiten sind nach Angaben des Pressesprechers der Dirk Rossmann GmbH, Stephan-Thomas Klose, mit drei Wochen veranschlagt. Das im niedersächsischen Burgwedel ansässige Unternehmen hat das insgesamt 2908 Quadratmeter große Grundstück im vorigen Jahr erworben, nachdem es die Stadt öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben hatte. Dabei behielt sich die Stadt als Zuschlagkriterium für diese innenstadtrelevante Fläche ausdrücklich eine Bewertung des Nutzungs- und Gestaltungskonzeptes vor.

Das Unternehmen will auf dem Areal einen modernen Rossmann-Markt mit einer Verkaufsfläche von 750 Quadratmetern zuzüglich Nebenflächen errichten. Das entspricht in etwa der Größe eines der in der Region üblichen Netto-Märkte. Außerdem soll eine weitere Ladenfläche mit etwa 300 Quadratmetern vermietet werden. Mietverträge gibt es derzeit noch nicht, potenzielle Mieter aber offenbar sehr wohl.

Eröffnung für das kommende Jahr geplant

Die Dirk Rossmann GmbH hat aber noch keinen Bauantrag eingereicht. „Das wird aber in Kürze geschehen“, sagt Pressesprecher Klose. Er geht von einem möglichen Baubeginn noch im Juli dieses Jahres aus. Mit der Eröffnung des neuen Wohn- und Geschäftshauses wird schon im nächsten Jahr gerechnet. Den Neubau komplettiert ein Parkhaus für Kunden und Mieter.

Der Unternehmer Dirk Roßmann eröffnete bereits im Jahr 1972 den ersten „Markt für Drogeriewesen“ in Hannover und erfand damit das Prinzip des SB-Drogeriemarktes. Aktuell ist Rossmann die zweitgrößte Drogeriekette Deutschlands.

Von Franziska Mohr

Als Zehnjährige hat man es nicht leicht, wenn sich die Freundinnen nur noch für Make-up und Jungs interessieren. Wie Lea damit umgeht, ist die Handlung des Kinderfilms „Königin von Niendorf“, der in den Sommerferien in der Flämingregion gedreht wird. Die Drehbuchautoren Joya Thome und Philipp Wunderlich suchen zurzeit Kinderdarsteller und Drehorte.

15.04.2016
Teltow-Fläming Amphibien-Schutz - Die Frosch-Lotsen

Mit dem Frühjahr beginnen die Krötenwanderungen. Die Tiere, die den Winter über auf Feldern und in Gärten verbracht haben, ziehen in Scharen zu ihren Paarungsgewässern, und werden dabei häufig überfahren. Ihre Lebensversicherung sind Krötenzäune, die von Ehrenamtlichen betreut werden müssen. Ein aufwendiger Job.

15.04.2016

Bestensee ist eine moderne Gemeinde inmitten herrlicher Natur. Doch manchmal drückt dennoch der Schuh. Die MAZ wollte es jetzt genau wissen und fragte die Bestenseer zu den Brennpunkten im Ort: Asylbewerber, Rathaus-Neubau, Bestenseer Hintersiedlung und Verkehrsproblem an der Schranke.

15.04.2016
Anzeige