Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Rückblick aus LDS
Lokales Dahme-Spreewald Rückblick aus LDS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:46 30.12.2017
An der Grund- und Oberschule Schenkenland hofft man noch immer auf die Einrichtung einer Abiturstufe. Quelle: Karen Grunow
Dahmeland

Das Jahr 2017 hatte in Mittenwalde, Bestensee und dem Amt Schenkenländchen einiges zu bieten:

Im Januar werden die „Briesener Bleienten“ von Landrat Stephan Loge (SPD) geehrt. Die zu ehrenamtlichen Rettungsschwimmern ausgebildeten Dorfbewohner können im Sommer das Freibad in ihrem Dorf für eine ausgiebige Saison öffnen.

Eine Bürgermeisterwahl, Ärger mit Bauprojekten und ein Abiturstufen-Krimi: Im Jahr 2017 war in Mittenwalde, Bestensee und dem Amt Schenkenländchen einiges los.

Der nunmehr dritte Anlauf, Mittenwalde doch den ehrenden Beinamen „Paul-Gerhardt-Stadt“ in Erinnerung an den einst dort als Pfarrer wirkenden Kirchenlieddichter zu verpassen, scheitert im Februar.

Für das Schenkenländchen existiert seit März ein umfassendes Klimaschutzkonzept. Die Gemeinde Halbe erwirbt bei einer Auktion das Bahnhofsgebäude in Brand; konkrete Pläne dafür gibt es bislang jedoch nicht.

Der Rundweg um die Töpchiner Seen ist dank des Einsatzes fleißiger freiwilliger Brückenbauer seit April wieder begehbar. In Pätz wird diskutiert, was aus dem ehemaligen Haus der Schriftstellerin Angelika Schrobsdorff werden könnte.

Die Stadt Teupitz entgeht im Mai noch einmal dem drohenden Haushaltssicherungskonzept. Die Groß Köriser Förderschule kann weiterhin bestehen und heißt nun „Schule am Zemminsee“; der bisherige kommissarische Schulleiter Holger Ernst wird offiziell auf diesen Posten berufen. Die neu gepflasterte Dorfaue in Bestensee sorgt wegen der Kosten für Unstimmigkeiten. Mit Dietmar Schultke gibt es im Schenkenländchen nun einen Referenten für historische Bildung, der Projekte für Schüler aus dem gesamten Landkreis realisieren kann. Jürgen Hartmut Faiss, Ärztlicher Direktor im Asklepios-Fachklinikum Teupitz, wird zum Honorarprofessor der Technischen Hochschule Wildau ernannt.

Die Gassonde Märkisch Buchholz 1 wird im Juni gewartet; das Unternehmen Engie arbeitet weiterhin an den erforderlichen Unterlagen, um künftig in Märkisch Buchholz Gas fördern und aufbereiten zu können. Auf dem Gelände des Evangelischen Gemeindehauses in Bestensee eröffnet ein neuer Spielplatz. Nach längerer Vakanz ist mit Franziskus Jaumann ein neuer Pfarrer für Bestensee und Pätz gefunden.

Im Juli stirbt Mittenwaldes Ehrenbürger Karl-Heinz Drogula im Alter von 92 Jahren. Der FKK-Campingplatz Bestensee ist der begehrteste seiner Art in ganz Brandenburg. Während der Sommerferien wird der neue Anbau der Grundschule Töpchin fertig eingerichtet.

Der ehemalige Jugendraum in Schenkendorf wird im August für Krippenkinder umgebaut, da die Nachfrage nach Kitaplätzen sonst nicht bewältigt werden könnte.

Die Telzer freuen sich im September über die neu gestaltete Trauerhalle auf dem Friedhof ihres Ortes. Das „Kinderdorf“ in Bestensee wird 25.

Die Kuhbrücken von Gallun sollen erneuert werden, dafür setzen sich die Ortsbeiratsmitglieder im Oktober ein.

Mittenwalde hat seit November mit Alexander Fröhlich einen neuen Hauptamtschef.

Im Dezember gibt es Missstände auf der Bestenseer Schulbaustelle: Die Aufstockung des Gebäudes bei laufendem Schulbetrieb sorgt Eltern, da es unter anderem zu schwerem Schimmelbefall wegen eines Wasserschadens gekommen ist. Mittenwalde sucht Kitaplätze.

Von Karen Grunow

Weihnachten ist vorbei, die Geschenke ausgepackt. Für viele Beschenkte geht die zweite Bescherung aber erst jetzt los: Gutscheine werden als Weihnachtsgeschenk immer beliebter. In den Einkaufszentren der Region lösen schon wenige Tage nach dem Fest zahlreiche Kunden die Gutscheine für selbst ausgesuchte Geschenke ein.

29.12.2017

Die Wassermühle am Schloss Königs Wusterhausen hat einen neuen Eigentümer. Landschaftsarchitekt Wolf Ahner hat sie erworben und will mit seinen Mitarbeitern einziehen. Auch eine Physiotherapie und Ferienwohnungen wird es geben. Der neue Hausherr drückt aufs Tempo, schon bald soll Baustart sein.

29.12.2017

Die Höhepunkte aus den Gemeinden Zeuthen, Eichwalde, Schulzendorf und Schönefeld im Norden des Landkreises Dahme-Spreewald in diesem Jahr. Neben Bürgermeisterwahlen wurde jede Menge gebaut. Und ein Musik-Festival in Kiekebusch wurde in letzter Minute verboten.

29.12.2017