Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Scheck für Leon Krahe und Mutter
Lokales Dahme-Spreewald Scheck für Leon Krahe und Mutter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.04.2017
Norbert Gärtner von Media-Print überreicht den Scheck an Bürgermeister Bernd Speer und Gleichstellungsbeauftragte Monika Grabow. Quelle: Oliver Becker
Anzeige
Eichwalde

Scheckübergabe im Rathaus Eichwalde für schwer erkrankten Jungen und seine Mutter: 250 Euro spendete gestern das Unternehmen Media-Print mit Hauptsitz in Paderborn für die Sozialarbeit der Gemeinde Eichwalde. Mit dem Geld soll der an Brustkrebs erkrankten 30-jährigen Eichwalderin Jacqueline Krahe und ihrem an Muskelschwund leidenden und im Rollstuhl sitzenden fünfjährigen Sohn Leon unter die Arme gegriffen werden – die MAZ hatte im Rahmen der Sterntaler-Aktion über Leon berichtet.

Das Geld fehlt

Leon wird nie laufen können, seine Lebenserwartung schätzen Ärzte auf zehn Jahre. Die Diagnose lautet Spinale Muskelatrophie Typ 2, hervorgerufen durch einen seltenen Gendefekt, der zu Muskelschwund führt. Therapien und die besondere Zuwendung zu Hause brauchen Zeit, Anschaffungen wie ein spezieller Rollstuhl für den Jungen kosten Geld – das der Mutter fehlt. Um sich rund um die Uhr um ihren Sohn kümmern zu können, hat Krahe ihren Job aufgegeben und bezieht Hartz IV.

Unternehmen und Gemeinde wollen Familie unterstützen

„Auf das Geben und Nehmen kommt es an und darauf, Menschen, die hart vom Leben geprüft werden, zumindest materiell zu helfen“, sagte Norbert Gärtner von Media-Print. „Das ist ein Härtefall, bei dem wir helfen wollen und an den wir sofort gedacht haben, als Media-Print auf uns zukam“, sagte Bernd Speer (parteilos), Bürgermeister von Eichwalde. Die Spende sei neben Zuwendungen anderer an die kleine Familie ein weiterer kleiner Baustein mehr. „Die Erkrankung des Sohnes und ihre eigene machen ihr mächtig zu schaffen“, sagte Monika Grabow, Gleichstellungsbeauftragte von Eichwalde. „Sie hat es nicht leicht“, so Grabow.

Alle Beteiligten wollen Leon einen Herzenswunsch erfüllen. Der Junge ist ein großer Eisenbahn-Fan. Sein großer Wunsch ist eine Reise in den Harz mit Übernachtung und einer Fahrt mit der Schmalspurbahn.

Von Oliver Becker

Die „Cyberdays“ sollen technikinteressierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Systeme und die Technik der Bundeswehr näher bringen. Die von Verteidigungsministerin von der Leyen neugegründete Cyber-Truppe hat nämlich ein Problem: es fehlt massig Personal.

21.04.2017

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag das Königs Wusterhausener Schillergymnasium mit Graffiti beschmiert. Einen politischen Hintergrund gibt es wohl nicht.

20.04.2017

In einem privaten Holzlager auf einem Grundstück an der L40 ist am Donnerstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr löschte die Flammen, die L40 musste für 90 Minuten gesperrt werden. Die Ursache ist unklar.

20.04.2017
Anzeige