Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Ansturm auf die Oberschule
Lokales Dahme-Spreewald Ansturm auf die Oberschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 15.06.2018
Schulleiterin Manon Hähnel beim Hoffest im vorigen Jahr. Quelle: Frank Pawlowski
Anzeige
Groß Köris

Das Hickhack in der Kreispolitik um die Abiturstufe in Groß Köris hat dem Schulstandort offenbar nicht geschadet, im Gegenteil. Für die neuen siebten Klassen war der Andrang groß. Zum neuen Schuljahr wird es zwei neue Klassen mit je 25 Schülern geben. Es mussten sogar Bewerber abgewiesen werden.

Alle Erstwünsche berücksichtigt

Laut dem amtierenden Amtsdirektor Oliver Theel konnten alle Erstwünsche berücksichtigt werden. Das hätte die Schule gerne auch mit den Zweitwünschen und einigen Anfragen von Berliner Familien getan, die ins Schenkenländchen ziehen. Doch eine dritte Klasse genehmigte das Schulamt nicht, weil die dafür nötige Schülerzahl verfehlt wurde. Oliver Theel glaubt zwar, dass es am Ende doch gereicht hätte, er fühlt sich aber dennoch bestätigt. „Sämtliche Prognosen sind erfüllt und sogar übererfüllt worden“, sagte er der MAZ.

Abiturstufe noch nicht vom Tisch

Die Grund- und Oberschule in Groß Köris sollte laut Kreistagsbeschluss zu einer Gesamtschule mit Abiturstufe umgewandelt werden. Doch die Schulverwaltung setzte den Beschluss nicht um, pochte darauf, dass dafür vier siebte Klassen notwendig seien. Nun wird jährlich geprüft, ob die Schule die Bedingung erfüllt und die Genehmigung gegebenenfalls doch noch erteilt werden kann.

In der Grund- und Oberschule Schenkenland in Groß Köris lernen 300 Kinder und Jugendliche. Quelle: Frank Pawlowski

Die monatelangen Diskussionen haben Eltern auf Groß Köris aufmerksam gemacht, glaubt der Amtsdirektor. Der Andrang beim Tag der offenen Tür in der Schule zeigte schon das gestiegene Interesse. Die Angebote scheinen viele Eltern und Grundschüler überzeugt zu haben.

Arbeit am neuen Schulprofil

Darüber ist besonders Schulleiterin Manon Hähnel froh. „Das ist sehr erfreulich“, sagte sie. Die Schule arbeitet nun mit Hochdruck am neuen Programm. Sport und Naturwissenschaften sollen das neue Profil bestimmen. Der Bestenseer Karateverein ist schon sehr aktiv an der Schule. Rudern, Tanz, Aerobic, Basketball und Turnen sind im Gespräch als künftige Angebote.

Grund- und Oberschule Schenkenland

Die Schülerzahl ist auf rund 300 im Grundschulbereich und in der Oberschule gestiegen.

Das Motto der Schule ist „Faustlos“. Das steht unter anderem für das gewaltfreie Miteinander.

Der Kreistag beschloss im vorigen Jahr die Umwandlung zu einer Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe (Gost), die das 13-jährige Abitur anbietet. Zum Schuljahr 2019/20 sollte es losgehen.

Im Schulentwicklungsplan des Kreises wurde die Gost aber vorerst nicht aufgenommen. Für Königs Wusterhausen wurde sie genehmigt.

Der Schulstandort wird nicht in Frage gestellt. Der Kreistag sieht in Groß Köris ein wichtiges Bildungsangebot im ländlichen Raum zwischen Königs Wusterhausen und Lübben.

Mit dem Abi dort sollen Schülern künftig auch weite Wege erspart werden.

Erfolgreiche und neue Projekte

Sehr erfolgreich war das Patenprojekt, bei dem Achtklässler Kinder der ersten Klasse unter ihre Fittiche nahmen. „Sie haben das ganz prima gemacht“, so die Schulleiterin. Die Patenschaften sollen fortgesetzt werden. Der Schulchor ist am 30. Juni beim Singeprojekt „6k united“ in Berlin dabei. 6000 Kinder singen gemeinsam in der Mercedes-Benz-Arena. Und die künftigen Fünftklässler drehen während des Schuljahres einen Dokumentarfilm über ihren Ort.

Schenkenländchens amtierender Amtsdirektor Oliver Theel. Quelle: Andrea Müller

Schulcontainer werden aufgestellt

Für die Platzprobleme zeichnet sich eine Lösung ab. Schulcontainer sollen aufgestellt werden. Die genaue Anzahl der Klassenräume steht noch nicht fest. Langfristig steht aber weiter der Anbau auf der Tagesordnung. „Aber wir brauchen erst einmal so schnell wie möglich Platz“, sagt Manon Hähnel. Sie geht davon aus, dass es 2019 eine dritte siebte Klasse geben wird.

Amt und Gemeinde unterstützen die Schule

Die Unterstützung des Amtes Schenkenländchen und der Gemeinde Groß Köris hat die Schule. „Das ganze Amt steht dahinter. Es geht nicht alleine um das Schulprofil. Wir müssen die räumlichen und technischen Bedingungen schaffen“, sagte Oliver Theel.

Von Frank Pawlowski

Im Eröffnungsspiel sieht alles nach einem Sieg des Gastgebers aus. Esel-Stute Yette, das Iah-kel der MAZ zur Fußball-Weltmeisterschaft, stürzte sich auf den Russland-Napf.

17.06.2018

Ein BMW-Fahrer prallte mit seinem Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in Egsdorf gegen einen Baum. Rettungskräfte mussten ihn aus dem Wagen befreien, anschließend kam er ins Krankenhaus.

14.06.2018

Wenn alles nach Plan läuft, hat das Amt Schenkenländchen im Juli wieder einen neuen Amtsdirektor. Bis dahin will der Amtsausschuss die 17 Bewerbungen gesichtet und geeignete Kandidaten für die Wahl ausgewählt haben.

14.06.2018
Anzeige