Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönefeld Aspuraclip bringt Shoppingkanal QVC an seine Grenzen
Lokales Dahme-Spreewald Schönefeld Aspuraclip bringt Shoppingkanal QVC an seine Grenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 10.11.2018
Die Aspuraclip-Gründer in der „Höhle der Löwen“ bei Vox. Quelle: MG RTL D /Bernd-Michael Maurer
Schönefeld

Die Schönefelder Firma Aspuraclip hat bei der Vox-Show „Höhle der Löwen“ tatsächlich einen Millionendeal gelandet. Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel kauften sich beide in das Unternehmen mit den Mini-Inhalatoren ein.

600 000 Euro bekommen die Gründer des Zwölf-Mann-Unternehmens Aspuraclip nun für 25 Prozent Unternehmensanteile. Außerdem gab es 400 000 Euro Arbeitskapital obendrein. Und Handelsunternehmer Dümmel griff der Firma auch beim Vertrieb unter die Arme – mit sofortigen Folgen.

QVC startete direkt eine Live-Sendung zu Aspuraclip

Die Mini-Inhalatoren brachten gleich den Teleshopping-Sender QVC an den Rande des Zusammenbruchs. Der Sender startete direkt nach der Vox-Show eine Live-Sendung, in der die kleinen Inhalatoren aus Silikon angeboten wurden. QVC hatte 100 000 Stück eingeplant, die eigentlich die ganze Nacht und auch noch den Folgetag reichen sollten. Die Nachfrage war aber deutlich höher. Nach eineinhalb Stunden soll der komplette Vorrat bereits ausverkauft gewesen sein. Der Sender ließ ausrichten, dass es einen so großen Kundenansturm auf ein Produkt noch nie gegeben habe.

Aspuraclip-Gründer Wolfgang Kleiner reagierte am Mittoch überwältigt. „Mehr kann man von einer solchen Sendung nicht erwarten, unseretwegen sind bei QVC die Systeme zusammengebrochen“, sagte Kleiner.

Glückliche Gründer

Jetzt müsse man allerdings daran arbeiten, die Nachfrage auch bedienen zu können. „Wir haben eine intensive Sitzung hinter uns und auch ein paar Ränder unter den Augen, aber wir sind glücklich und hoch zufrieden“, so Kleiner.

Aspuraclip wurde vor fünf Jahren von Kleiner und seinem Geschäftspartner Vinh-Nghi Thiet gegründet. Die beiden Unternehmer haben U-förmige Mini-Inhalatoren entwickelt, die sich Nutzer in die Nase klemmen können. Die Inhalatoren, die in einem Betrieb in Großbeeren produziert werden, sind mit unterschiedlichen ätherischen Ölen gefüllt, sie sollen entspannen, Kopfschmerzen und Erkältungssymptome lindern.

Inhalatoren auch bei DM erhältlich

Die beiden Gründer hatten bis zur Fernsehshow bereits rund eine Million Euro in das Produkt und ihr Unternehmen investiert und auch schon einen Vertrieb aufgebaut. Die Inhalatoren waren seit Jahresbeginn bereits bei der Drogeriekette DM erhältlich. Auch ein Einstieg in den asiatischen Markt war bereits in Vorbereitung. Mit dem Deal bei der „Höhle der Löwen“ werden die Vertriebsstrukturen nun aber komplett neu aufgebaut und deutlich umfangreicher. „Wir sprechen jetzt unter anderem auch von Edeka, Lidl und Rewe“, so Wolfgang Kleiner.

Für das Potsdamer Start Up Calimoto hat es in der „Höhle der Löwen“ nicht gereicht. In der am Dienstag ausgestrahlten Episode konnten die drei Gründer Sebastian Dambeck, Hans Allenfort und Luca Osten den ersehnten Deal mit einem der prominenten Investoren nicht abschließen.

Von Oliver Fischer

Seit fünf Jahren versuchen Wolfgang Kleine und Vinh-Nghi Thiet die Mini-Inhalatoren ihrer Firma Aspuraclip auf dem Markt zu positionieren. Jetzt bekommen sie professionelle Hilfe: Carsten Maschmeyer investiert in der Vox-Show "Die Höhle der Löwen".

08.11.2018

In den kommenden Tagen wird bei der Bahn weiterhin gebaut. Betroffen sind S2, S9, RE5, RE7, RB14 und RB24.

01.11.2018

Ein Mercedes-Transporter ist am Dienstagvormittag im Bereich des Schönefelder Kreuzes zwischen der A10 und der A13 auf einen Sattelzug aufgefahren. Die Insassen blieben unverletzt.

31.10.2018