Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Schönefeld Bauarbeiter legen „Schönefelder Welle“ lahm
Lokales Dahme-Spreewald Schönefeld Bauarbeiter legen „Schönefelder Welle“ lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 05.12.2018
Das Hallenbad „Schönefelder Welle“ in Schönefeld ist derzeit wegen einer Havarie geschlossen. Quelle: Josefine Sack
Schönefeld

Aufs Schwimmen müssen die Schönefelder in diesen Tagen verzichten. „Die Schönefelder Welle bleibt aus technischen Gründen bis auf Weiteres geschlossen“, ist auf einem Schild am Hallenbad im Schönefelder Ortskern zu lesen. Der Grund ist ein Missgeschick im Zuge der Bauarbeiten des neuen „City Centers“ in der Rudower Chaussee gegenüber. Bei Arbeiten im Erdreich sind offenbar Kabel beschädigt worden. Dies habe am Dienstag zum Stromausfall in der Schwimmhalle geführt, sagte eine Mitarbeiterin des Hallenbads. Sowohl die Umwälzpumpe als auch die Heizungsanlage seien ausgefallen. Wie schnell die Fachleute die Havarie in den Griff bekommen und wann die „Schönefelder Welle“ wieder für Badegäste geöffnet wird, blieb am Mittwoch unklar.

Von Josefine Sack

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup will das jüngste Schallschutz-Urteil akzeptieren und verspricht im MAZ-Interview einen „Schallschutzfrieden“ für den BER. Er verteidigt seine Kritik an strikten Bauauflagen und stellt ein neues Rekordjahr für Tegel und Schönefeld in Aussicht.

02.12.2018

Am Wochenende wird auf der S-Bahn-Strecke nach Königs Wusterhausen und Schönefeld gebaut.

29.11.2018

Einst wurden in der Generalsvilla auf dem Flughafen Schönefeld Staatsgäste wie Fidel Castro und Helmut Schmidt empfangen. Jetzt nutzt die Bundespolizei die Villa für die Abschiebung von Asylbewerbern. Ein Besuch.

02.12.2018