Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Schrecklich schön dekoriert
Lokales Dahme-Spreewald Schrecklich schön dekoriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 28.10.2013
Anzeige
Bestensee

Bei all den lustigen Kürbissen, Figuren und geheimnisvollen Spinnennetzen bleiben Fußgänger, Radfahrer und manchmal gar Autofahrer vor dem Grundstück von Regina und Günter Kruse in der Motzener Straße 55 in Bestensee zwangsläufig stehen. Über den Zaun blicken sie staunend auf die hübsche Herbstdekoration, in deren Mittelpunkt das Halloween-Fest steht. Ein Brauchtum, das ursprünglich vor allem im katholischen Irland gepflegt wurde, ehe es irische Einwanderer auch in den USA etablierten. Inzwischen findet es seit Jahren auch in Deutschland mehr und mehr Verbreitung.

„Halloween habe ich erst später entdeckt. Aber meinen Garten dekoriere ich schon seit über 20 Jahren passend zu den Jahreszeiten“, sagt Regina Kruse. Da werden weder Ostern noch der Sommer, Herbst oder Winter ausgelassen. Der 62-Jährigen bereitet dies immer wieder Freude und Entspannung. Auch die Tochter und die inzwischen schon 17-jährige Enkelin sowie die Nachbarn finden daran Gefallen. Sie können sich den Garten ohne eine hübsche Dekoration gar nicht mehr vorstellen. Für die Elektrik ist Regina Kruses Mann Günter zuständig. Er sorgt auch jetzt dafür, dass die Kürbisse abends herrlich leuchten. Allerdings stöhnt er auch ein wenig, dass all die Halloween-Figuren, Strohballen und Töpfe über die Jahre immer mehr werden. Inzwischen benötigt seine Frau schon vier Schuppen, um all die Strohpuppen und alten Gefäße aufzubewahren: für jede Jahreszeit einen. Und die Weihnachtsdekoration beansprucht den größten.

Von Franziska Mohr

Dahme-Spreewald Partei unterliegt vor Gericht - Werbeverbot für NPD bestätigt

Niederlage für die NPD: Sie darf in Märkisch Buchholz einige Anwohner nicht mit ihrer Werbung belästigen. Das hat jetzt das Landgericht Potsdam bestätigt. Die rechtsextreme Partei muss auch die Anwältin der Gegenseite bezahlen. Die will ihr Honorar für Waisenkinder in Afrika spenden.

28.10.2013
Dahme-Spreewald Verein feiert 20. Geburtstag - Funkerberg bleibt auf Sendung

Die wechselvolle Rundfunkgeschichte der Stadt lebendig zu vermitteln – dieser Aufgabe hat sich der Förderverein „Sender Königs Wusterhausen“ seit 20 Jahren verschrieben. Mehr als 80 Mitglieder feierten am Sonntag im Kulturraum des Senderhauses I das Jubiläum.

28.10.2013
Dahme-Spreewald Rechte maschieren gegen Flüchtlingsheim in Pätz - Protest gegen Neonazis

Eine Demonstration von Neonazis in Bestensee gegen das geplante Flüchtlingsheim in Pätz stieß am Freitagabend auf Widerstand der Anwohner. Pünktlich um 19Uhr gingen in Bestensees Hauptstraße die ersten Jalousien herunter.

26.10.2013
Anzeige