Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schwerer Unfall: Autofahrer wiederbelebt

Großziethen Schwerer Unfall: Autofahrer wiederbelebt

Ein schwerer Unfall mit drei Verletzten ereignete sich am Mittwochmorgen in Großziethen. Ein VW war frontal mit einem BMW zusammengestoßen. Der VW-Fahrer musste wiederbelebt werden. Das beherzte Eingreifen von Ersthelfern rettete ihm wahrscheinlich das Leben.

Voriger Artikel
Reaktionen zwischen Entsetzen und Erleichterung
Nächster Artikel
Sporthalle der Grundschule am Wald gesperrt

Zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten kam es am Mittwochmorgen in Großziethen.

Quelle: aireye

Großziethen. Ein Unfall mit drei Verletzten ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Lichtenrader Chaussee im Schönefelder Ortsteil Großziethen. Gegen 8.30 Uhr stießen dort ein VW Golf, der in den Gegenverkehr geraten war, und ein BMW frontal zusammen.

Ersthelfer beginnen mit Wiederbelebung

Als die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schönefeld eintrafen, kümmerten sich bereits Ersthelfer um die Unfallopfer. Der 48- jährige VW-Fahrer musste wiederbelebt werden. Eine beherzte Ersthelferin hatte mit der Reanimation begonnen. Der Rettungsdienst, der mit Notarzt und Notfall-Intensiv-Hubschrauber aus Berlin vor Ort war, übernahm die Wiederbelebung und konnte den Mann stabilisieren. Nach 30 Minuten brachte der Hubschrauber den 48-Jährigen ins Krankenhaus. Auch die beiden Insassen des BMW wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Die 21- und 22-Jährigen wurden zur medizinischen Versorgung in ein Klinikum gebracht.

Möglicherweise, so eine Einschätzung vor Ort anhand des Unfallbildes, war ein akutes Gesundheitsproblem, das den Golf-Fahrer fahruntüchtig werden ließ, die Ursache des Unfalls. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es nicht.

Schaden: circa 10 000 Euro

Vor Ort anwesende Ärzte und das Rettungsteam waren sich einig, dass ohne das Einwirken der Ersthelferin für den Fahrer jede Hilfe zu spät gekommen wäre. Die Ersthelferin hatte auch einen beruflichen Bezug zu dem möglichen Krankheitsbild.

Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach Polizeiangaben auf schätzungsweise 10 000 Euro. Die Lichtenrader Chaussee war für die Zeit der Unfallaufnahme beidseitig voll gesperrt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Nach Abschluss der Arbeiten konnte die Verbindungsstraße wieder freigegeben werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg