Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Sieben Bürgermeister-Kandidaten stehen fest
Lokales Dahme-Spreewald Sieben Bürgermeister-Kandidaten stehen fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 15.04.2016
Wer wird ins Mittenwalder Rathaus einziehen? Die Bürgermeister-Wahl findet am 19. Juni statt. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Mittenwalde

Die Kandidaten für die Wahl zum Bürgermeister in Mittenwalde stehen nunmehr fest. Wie Wahlleiter Lamine Clausnitzer sagte, haben sich insgesamt sieben Personen um das höchste Amt in der Stadt beworben.

Um es gleich vorweg zu nehmen, Mittenwaldes alter und seit dem vergangenen Sommer wegen Vorteilsnahme und Bestechlichkeit vom Amt zunächst suspendierter und schließlich von den Bürgern abgewählter Bürgermeister Uwe Pfeiffer (parteilos) hat sich allen Unkenrufen zum Trotz nun doch nicht als Einzelkandidat beworben und möchte sich nicht erneut zum Bürgermeister wählen lassen. In der Stadt hatte es viele Gerüchte um seine Kandidatur gegeben. Diese haben sich nun als unwahr herausgestellt.

Fraktionen haben Kandidaten aufgestellt

In den zurückliegenden Tagen und Wochen haben die Fraktionen der Parteien zusammen gesessen und beraten, wer ihr Kandidat sein wird. Offiziell bestätigt sind nun von der CDU Maja Buße, die ohnehin als Favoritin gehandelt worden war. Die SPD hatte Daniel Müller als Kandidaten benannt. Die Linke bestimmte Oliver Theel. Pro Bürger nominierte Lutz Krause, der zurzeit der Stadtverordnetenversammlung von Mittenwalde vorsteht. Die Listenvereinigung von Alternative für Deutschland (AfD) und der Initiative „Hand in Hand“ möchte, dass sich René Riwoldt als Bürgermeister bewirbt. Als Einzelkandidaten haben sich Hedda Dommisch und Wolfgang Denzin aufstellen lassen. Dommisch ist seit nach der Wende Kämmerin in Mittenwalde und kennt sich bestens mit den Finanzen der Stadt aus, hatte zuletzt auch Uwe Pfeiffer vertreten und seit dessen Suspendierung die Fäden der Stadt in der Hand gehalten. Wolfgang Denzin ist ebenfalls kein gänzlich Unbekannter in Mittenwalde, trat er doch schon im Jahr 2011 zur Wahl an, unterlag damals aber Pfeiffer.

„Nun müssen die Wahlvorschläge vom Wahlausschuss geprüft und bestätigt werden“, erklärte Wahlleiter Clausnitzer. In dem Gremium werden vor-aussichtlich insgesamt zehn Personen sitzen. Sie entscheiden, ob alle Kandidaten zur Wahl zugelassen werden können. Dazu gehören der Wahlleiter und sein Stellvertreter Mark Kellermann, Vertreter aus den Fraktionen sowie einige Mitarbeiter aus dem Mittenwalder Rathaus. „Noch steht der Personenkreis nicht ganz fest“, so Clausnitzer. Bis zum kommenden Donnerstag muss der Wahlausschuss allerdings stehen, denn am 21. April soll er über die Zulassung der Wahlvorschläge befinden.

Wahl in Mittenwalde findet am 19. Juni statt

Anschließend, so Clausnitzer, muss das Ergebnis veröffentlicht werden. Schließlich werde das Wählerverzeichnis erstellt, in das alle wahlberechtigten Personen Mittenwaldes eingetragen werden. Die Informationen dafür kommen aus dem Einwohnermeldeamt. Jeder hat aber die Möglichkeit, in das Verzeichnis einzusehen und kann einen Antrag auf Eintragung stellen, falls er nicht darin genannt wird. Dies ist in der Regel für frisch Zugezogene von Bedeutung. Möglich ist dies aber nur bis 4. Juni.

Parallel werden Briefwahl und Wahl vorbereitet. Die Wahlbenachrichtigungen müssen bis 28. Mai zugestellt sein.

Die Bürgermeister-Wahl selbst wird am 19. Juni stattfinden. Sollte es in deren Ergebnis zu einer Stichwahl kommen, wurde der Termin hierfür für den 17. Juli 2016 festgelegt.

Von Andrea Müller

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 15. April - Radfahrerin von Auto erfasst

Auf der Heinrich-Heine-Straße in Königs Wusterhausen kam es am Donnerstagabend zum Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Radfahrerin. Die Seniorin wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

15.04.2016
Dahme-Spreewald Altes Rathaus in Königs Wusterhausen - Rossmann baut Wohn- und Geschäftshaus

Der Abriss des alten Rathauses in der Karl-Marx-Straße in Königs Wusterhausen ist in vollem Gange. Auf dem Grundstück soll ein modernes Wohn- und Geschäftshaus errichtet werden, in dem auch ein großer Rossmann-Drogeriemarkt einzieht.

15.04.2016

Als Zehnjährige hat man es nicht leicht, wenn sich die Freundinnen nur noch für Make-up und Jungs interessieren. Wie Lea damit umgeht, ist die Handlung des Kinderfilms „Königin von Niendorf“, der in den Sommerferien in der Flämingregion gedreht wird. Die Drehbuchautoren Joya Thome und Philipp Wunderlich suchen zurzeit Kinderdarsteller und Drehorte.

15.04.2016
Anzeige