Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald So feiern die ältesten Schulzendorfer
Lokales Dahme-Spreewald So feiern die ältesten Schulzendorfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 20.07.2015
Trällern mit der Singegruppe: Ü-80-Party in Schulzendorf. Quelle: A.Müller.
Anzeige
Schulzendorf

Wer denkt, die älteren Herrschaften gehen am Stock oder rollen am Rollator zur Ü-80-Party in die Mehrzweckhalle, der hat sich geirrt. Die meisten kamen am Mittwochnachmittag mit dem Rad. Die Gemeinde hatte – wie jedes Jahr – alle eingeladen, die älter sind als 80 Jahre.

„Ich denke, wir haben im Ort über 300 Frauen und Männer, die dieses Alter erreicht haben“, schätzt Paul Stahlberg, Vorsitzender des Seniorenbeirates. Über Hundert waren der Einladung an die mit Kaffee und Kuchen reich gedeckte Tafel gefolgt. Ein Teil kam direkt aus dem Seniorenheim, in dem auch die älteste Schulzendorferin mit 104 Jahren zu Hause ist.

Erna Block begeisterte mit ihrem Akkordeon und der Singegruppe die Gäste der Party in der Mehrzweckhalle. Quelle: [Andrea Müller]

Zwar wird bei der Ü-80-Party nicht getanzt, doch ausgelassen waren die betagten Damen und Herren allemal. Mit Begeisterung folgten sie den flotten Bewegungen der Tanzkids aus dem Hort der Grundschule unter der Leitung von Juliane Wellner. Richtig Stimmung in den Saal brachten aber die Oldies vom Männergesangsverein Eichwalde, die Lieder sangen, die die meisten Gäste mitschmettern konnten. Darunter waren „Zwei gute Freunde“ oder „Mein kleiner, grüner Kaktus“. Wer nicht ganz textsicher war, summte oder schunkelte eben mit. Still sitzen bleiben konnte kaum noch jemand. Das setzte sich fort mit der Singegruppe um Erna Block am Akkordeon. Die Truppe älteren Jahrgangs steht in Schulzendorf für gute Laune und beste Stimmung. Marianne Pross, 83, genoss die fröhlichen Stunden. Sie kam vor noch nicht gar zu langer Zeit aus Sachsen nach Schulzendorf. Auch Helmut Hobus, 82, freute sich über Einladung und Erlebnis. Dass es in Schulzendorf so viele Menschen gibt, die sehr alt werden, ist für ihn kein Rätsel. Es sei einfach schön hier, die Leute fühlten sich wohl. Zudem könnte körperliche Aktivität eine wichtige Rolle spielen. „Ich habe als Maler immer schwer gearbeitet“, so Hobus.

Aus den Zuschauerreihen folgte man dem Programm bei Kaffee und Kuchen mit großer Begeisterung. Quelle: [Andrea Müller]

Ausgeklungen ist die Ü-80-Party mit einer Fragestunde, bei der Bürgermeister Markus Mücke (parteilos) Rede und Antwort stand. Es ging vor allem um den Fluglärm und Schallschutz, um die Erweiterung des Einkaufszentrums und Flüchtlinge, die in der Gemeinde untergebracht werden.

Von Andrea Müller

Wegen des niedrigen Wasserstandes im Miersdorfer See wird jetzt an seinem Ufer ein Brunnen errichtet. Er soll das Wasser des Sees wieder auffüllen. Er pumpt pro Stunde 25 Kubikmeter Wasser hinein. Pro Tag müsste der Wasserstand des Sees so um zwei Zentimeter steigen. Die Gemeindevertretung hatte zuvor ein Sofort-Hilfsprogramm beschlossen.

20.07.2015
Dahme-Spreewald Niedrigste Arbeitslosenzahlen seit 20 Jahren - Wirtschaftstraum Dahmeland-Fläming

Die Arbeitslosigkeit in Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald ist so niedrig wie seit 20 Jahren nicht, freie Stellen sind schon jetzt schwer zu besetzen. Die Region muss deshalb dringend an einem Imagewandel arbeiten, um Fachkräfte von außerhalb anzuziehen, sagt der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald.

20.07.2015
Brandenburg 181 Menschen in mobilem Behandlungszentrum untersucht - Notlandung am Flughafen in Schönefeld

Notlandung in Berlin Schönefeld: Bis nach Tel Aviv hat es ein Flugzeug der Linie Easyjet am Donnerstagnachmittag nicht mehr geschafft, es musste am Flughafen Schönefeld notlanden. Passagiere hatten über gesundheitliche Probleme geklagt, einige mussten ins Krankenhaus. An Board der Maschine befanden sich 181 Menschen.

16.07.2015
Anzeige