Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Spatenstich für Sportplatz und Badestrand
Lokales Dahme-Spreewald Spatenstich für Sportplatz und Badestrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 14.04.2016
Siegbert Nimtz (2.v.l.) und Kersten Haase (r.) mit Planerin Caroline Nather (3.v.l.) beim ersten Spatenstich am Badestrand in Prieros. Quelle: Franziska Mohr
Anzeige
Prieros

„Geht es um das Wohl der Kinder in unserer Gemeinde, ist jedes ausschließlich wirtschaftliche Denken fehl am Platz“, betonte der Heideseer Bürgermeister Siegbert Nimtz (parteilos) am Mittwochnachmittag, während er Mädchen und Jungen zum Spatenstich für den neuen, 327 000 Euro teuren Sportplatz an der Grundschule in Prieros einlud. Die Kinder ließen sich auch nicht lange bitten.

Die Erst- und Zweitklässler Florian und Paloma hatten dabei besonderen Spaß. Sie freuen sich vor allem auf das neue Kleinspielfeld mit dem Kunststoffbelag, auf dem die Schüler, aber auch die Mitglieder der ortsansässigen Vereine künftig Fuß-, Volley-, Basket- und Handball spielen können. Schulleiterin Juliane Götze haben es vor allem die 75-Meter-Bahn sowie die Rundlaufbahn angetan. „Im Unterschied zum bisherigen Acker können wir künftig bei den Kindern endlich ordentliche Laufzeiten messen“, sagte sie.

Florian (l.) und Paloma beim ersten Spatenstich für den Sportplatz. Quelle: Franziska Mohr

Für Planerin Caroline Nather von der Dubrow GmbH war die Einfassung der 150-Meter-Rundlaufbahn eine Herausforderung. „Das ist kein Standardmaß“, sagte sie. Bauleiter Tommy Brauer von der Lübbener Firma Tieba GmbH ist dennoch zuversichtlich, dass die Prieroser Grundschüler die neue Sportanlage voraussichtlich schon mit Beginn des neuen Schuljahres in Betrieb nehmen können.

Das hofft auch der Prieroser Ortsvorsteher Kersten Haase, der die Gäste am Mittwoch gleich zu einem zweiten Spatenstich einladen konnte. Der bisher aufgrund fehlender Spielgeräte und Sanitäranlagen lediglich ein Schattendasein führende Badestrand am Langen See soll endlich ein schmuckes Aussehen erhalten. Die Gesamtkosten belaufen sich dabei auf 105 000 Euro, wobei die Hälfe davon allein auf den behindertengerechten WC-Container entfällt. Aber auch eine Volleyballanlage, Klettertürme und Rutsche werden Jung und Alt hier künftig nicht vermissen. Die Gemeinde Heidesee hat insgesamt sieben Badestellen, deren Unterhaltung sie jährlich jeweils etwa 6000 Euro kostet.

Von Franziska Mohr

Dahme-Spreewald Kooperation der ZES-Gemeinden - Erste Beratung über Zusammenarbeit

Die Bürgermeister und Gemeindevertreter aus Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf haben sich erstmals zu einer gemeinsamen Beratung über die interkommunale Zusammenarbeit getroffen. Zu Gast waren Vertreter aus Teltow, wo man seit Jahren mit Kleinmachnow und Stahnsdorf zusammenarbeitet. Sie berichteten von ihren Erfahrungen.

14.04.2016
Dahme-Spreewald Igelstation in Königs Wusterhausen - 72 Igel in die Freiheit entlassen

72 Igel wurden in der Igelstation in Königs Wusterhausen über den Winter gepflegt und aufgepäppelt. Das Ganze mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Spenden. Am Dienstag wurden die nun deutlich kräftigeren Tiere wieder in die Freiheit entlassen.

14.04.2016

Seit zehn Jahren kooperieren Forschungseinrichtungen in Berlin und Brandenburg, die spezielle Förderprogramme für Jugendlichen in Form von Schülerlaboren anbieten, erfolgreich im Netzwerk „Genau – Gemeinsam für naturwissenschaftlich-technischen Unterricht“. Auch das Desy in Zeuthen und die TH Wildau gehören dazu.

14.04.2016
Anzeige