Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Spielmannszug feiert 90-jähriges Bestehen

Mittenwalde Spielmannszug feiert 90-jähriges Bestehen

Vor nunmehr 90 Jahren wurde der Mittenwalder Spielmannszug gegründet. Aus diesem Anlass veranstalten die Spielleute am 17. September ein großes Musikfest in Mittenwalde. Zahlreiche Spielleute aus allen Ecken Deutschlands werden dabei sein. Die Geschichte des Spielmannszuges ist geprägt von Höhen und Tiefen. Heute wirken rund hundert Mitglieder mit.

Voriger Artikel
So denken Verwaltungen über das Kopftuch
Nächster Artikel
Lkw schiebt sechs Autos zusammen

Die Mitglieder des Spielmannszuges haben sich weit über die Mittenwalder Stadtgrenze hinweg einen Namen gemacht.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Mittenwalde. Die Stadt Mittenwalde ist über ihre Grenzen hinaus bekannt. Ein Grund dafür ist der hervorragende Spielmannszug, der jedes Jahr mit Lorbeeren von den Landesmeisterschaften heimkehrt. In diesem Jahr feiert die SG Mittenwalde Spielmannszug 1926 nun ihr 90-jähriges Bestehen. Die Vereinsmitglieder stecken mitten in den Vorbereitungen für das Jubiläum.

Die Geschichte des Spielmannszuges beginnt sogar noch einige Jahre früher als 1926, dem offiziellen Gründungsjahr. Im Jahr 1912 nämlich wird in den Dokumenten ein Kinderspielmannszug erstmalig urkundlich erwähnt. Eine historische Aufnahme zeigt die Kinder mit der Fahne ihres Spielmannszuges. Die ersten Auftritte lassen nicht lange auf sich warten. Bereits 1929 nimmt der Mittenwalder Spielmannszug am 13. Arbeiter- Turn- und Sportfest im Berliner Poststadion teil. Doch 1933 kommt Hitler an die Macht. Im selben Jahr wird die Schalmeienkapelle verboten, die beiden Spielmannszüge zwangsvereint. Zwei Jahre später beschließen die Mitglieder die freiwillige Auflösung. Nach dem Krieg werden 1946 die verbliebenen Spielmannszüge zusammengetrommelt und aus den Resten des früheren Spielmannszuges ein neuer gegründet. Die Instrumente, die während des Krieges versteckt wurden, werden nun aus ihren geheimen Orten geholt.

Erstmals wird der Kinder-Spielmannszug  Mittenwalde im Jahr 1912 urkundlich erwähnt

Erstmals wird der Kinder-Spielmannszug Mittenwalde im Jahr 1912 urkundlich erwähnt.

Quelle: Privat

In der DDR gehörte der Mittenwalder Spielmannszug zunächst dem Kulturbund an. 1952 tritt er jedoch als SG Mittenwalde dem Deutschen Turn- und Sportbund (DTSB) bei. Damit wird der Weg frei, sich auch an Wettkämpfen zu beteiligen. 1960 hat der Verein die erste Nachwuchsformation gebildet. Nach dem Bau der Mauer 1961 übernimmt Hans Brückner die Leitung. Es folgen erste Wettkämpfe im Bezirk Potsdam. 1967 nehmen die Mittenwalder an der ersten DDR-Bestenermittlung teil. Ein Jahr später landen sie bei diesem Vergleich bereits auf Platz 5. 1969 schließt sich der Mittenwalder Spielmannszug mit der SG „Ernst Thälmann“ Berlin zusammen und geht über zur BSG Empor Berlin. 1970 steigt der so neu formierte Spielmannszug in die Sonderklasse auf. 1971 gibt es den Mittenwalder Spielmannszug nicht mehr, sondern er firmiert nur noch als Empor Berlin. Doch nicht lange, denn zwei Jahre später drängen die Mittenwalder auf Selbstständigkeit und trennen sich von den Berlinern. Die Mittenwalder Spielleute kehren zurück in die Leistungsklasse 1.

Heiko Noske ist 1

Heiko Noske ist 1. Vorsitzender der SG Mittenwalde Spielmannszug 1926.

Quelle: Andrea Müller

1989 wird ein aufregendes Jahr. Die Mauer fällt. Die Spielleute nehmen Kontakt zu Kollegen in Berlin-Neukölln auf. 1990 gibt es ein erstes Spielleute-Treffen in Mittenwalde. 1997 betreten die Mittenwalder musikalisches Neuland. Mit dem „Spanischen Zigeunertanz“ werden neue Maßstäbe gesetzt und andere Instrumente integriert. Doch es wird bald noch komplizierter, als Johannes Brahms’ „Ungarische Tänze“ ins Programm aufgenommen werden. Doch mit der Silbermedaille 1999 bei den Landesmeisterschaften werden Mut und Fleiß der Spielleute belohnt. Es folgen weitere Experimente mit „Tequila“ und „Cucurucucu Paloma“, „Besame Mucho“ und „Mexico“ als Medley. Der Spielmannszug macht von sich Reden. 2004 ist er an 40 Wochenenden unterwegs, um an Veranstaltungen mitzuwirken. Im Jahr 2010 nehmen die Spielleute als Gast bei den Weltmeisterschaften der Showmarchingbands in Potsdam teil. In diesem Jahr nun konnten die Mittenwalder im Erwachsenenbereich ihren Titel bei den Landesmeisterschaften verteidigen. Der Nachwuchs wird Zweiter. „Ein Geschenk zum Jubiläum jetzt im September an uns selbst“, kommentiert den Erfolg der 1. Vorsitzende Heiko Noske.

Er freut sich mit seinen Spielleuten auf das große Musikfest, das die Mittenwalder am 17. September veranstalten. Beginn wird um 11 Uhr auf dem Salzmarkt sein. Dann wird zum Schützenplatz marschiert. Zahlreiche Spielleute aus anderen Orten werden als Gäste erwartet. Um 18 Uhr findet dann in der Mehrzweckhalle ein Oktoberfest statt. Karten dafür können bereits gekauft werden.

Von Andrea Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg