Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Spielothek ausgeraubt
Lokales Dahme-Spreewald Spielothek ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 23.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Zeuthen: Raubüberfall auf Spielothek

In der Nacht zum Freitag kurz nach Mitternacht haben zwei unbekannte Männer eine Spielothek in der Goethestraße in Zeuthen betreten. Mit einem vorgehaltenen Messer forderte einer der beiden die anwesenden Personen auf, sich auf den Boden zu legen und ihr Bargeld herauszugeben. Mit dem erbeuteten Geld flohen die Täter. Beide Männer werden mit einem südländischen Äußeren, dunklem Teint und deutsch mit türkischem Akzent sprechend beschrieben. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen auch unter Hinzuziehung eines Fährtenhundes führten noch nicht zum Erfolg.

+++

Bestensee: Tür zur Bäckerei aufgebrochen

Freitagmorgen um 4 Uhr mussten die Mitarbeiter einer Bäckerei in Bestensee feststellen, dass Unbekannte die Eingangstür aufgebrochen hatten. Ob etwas gestohlen wurde, ist zurzeit noch nicht bekannt.

+++

Prieros: Einbruch in Einfamilienhaus

Durch ein Fenster sind am Donnerstagabend Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Ziegelstraße in Prieros eingestiegen. Aus dem Haus stahlen sie Wertgegenstände. Es entstand ein Schaden von etwa 26 000 Euro.

+++

Niederlehme: Auf Pkw aufgefahren

Auf der Bundesautobahn 10 in Höhe Niederlehme hat sich ein Autofahrer am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr vermutlich zu sehr von den Kindern in seinem Auto ablenken lassen und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wurde mit mindestens rund 3000 Euro beziffert.

+++

Schönefeld: Misslungener Transporter-Diebstahl

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag versucht, einen Mercedes-Transporter zu stehlen. Das haben Zeugen der Polizei gegen 2.30 Uhr mitgeteilt. Das Fahrzeug, das in der Rotberger Dorfstraße in Schönefeld stand, war am Tür- und Zündschloss beschädigt. Der Schaden beträgt etwa 1500 Euro.

+++

Schönefeld: Unfälle beim Flughafen

Am Donnerstagmittag ist ein BMW beim Einparken gegen ein Straßenschild in der Straße Wehrmathen in Schönefeld gestoßen. Der Wagen blieb fahrbereit. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Am Donnerstag gegen 18.30 Uhr ist ein Taxi am Flughafen Schönefeld trotzt noch geöffneter Tür losgefahren und beschädigte dabei mit der offenen Tür ein abgestelltes Fahrzeug. Der Schaden wurde auf etwa 800 Euro geschätzt. Ebenfalls am Flughafen Schönefeld ist am Donnerstag gegen Mitternacht ein Opel gegen einen Dacia gefahren. Bei dem Parkplatzunfall entstand ein Schaden von ungefähr 1500 Euro.

+++

Großziethen: VW-Fahrer kontrolliert

Auf den 22-jährigen Fahrer eines VW ist eine Funkstreifenwagenbesatzung am späten Donnerstagabend in Alt Großziethen aufmerksam geworden. Während der Verkehrskontrolle reagierte ein bei ihm durchgeführter Drogen-Vortest positiv auf Cannabisprodukte. Eine beweissichernde Blutentnahme wurde veranlasst. Zudem wurden bei ihm Cannabisprodukte gefunden und sichergestellt. Nun muss sich der junge Berliner unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

+++

Schönefeld: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ohne Fahrerlaubnis ist eine Audi-Fahrerin am Donnerstagabend in der Bertolt-Brecht-Allee in Schönefeld von der Polizei angehalten worden. Die 19-Jährige war gerade auf einer Übungsfahrt.

Von MAZonline

Loblieder auf die vergangene Erntesaison wollen weder die Bauern in Dahme-Spreewald noch die in Teltow-Fläming singen – wobei letztere noch eher Grund dazu hätten. Die Erträge im Süden von Teltow-Fläming können sich durchaus sehen lassen. Wenn sich das Getreide nur besser verkaufen ließe.

21.10.2016

Janneke Stein ist im Königs Wusterhausener Rathaus für Asylangelegenheiten zuständig. Die 29-Jährige hat bisher vor allem auf internationaler Ebene mit Integration befasst und überträgt dies nun im lokalen Bereich. Derzeit erarbeitet sie einen Integrationsplan für die Stadt.

21.10.2016

Starkregen sorgte in der Köriser Straße in Motzen in der Vergangenheit häufig für Probleme. Mit dem Abschluss des Ausbaus sollen die nun beseitigt sein, das Wasser künftig vernünftig ablaufen. Allerdings war die Baumaßnahme im Vorfeld umstritten. Die Kosten für die Anwohner sind hoch.

21.10.2016
Anzeige