Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Spielplatz soll modernisiert werden
Lokales Dahme-Spreewald Spielplatz soll modernisiert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 21.02.2017
Der Spielplatz neben der Turnhalle der Paul-Dessau-Gesamtschule soll ab Sommer neu gestaltet werden. Quelle: Oliver Becker
Zeuthen

Der Kinderspielplatz neben der Paul Dessau Gesamtschule in der Schulstraße in Zeuthen soll ausgebaut und umgestaltet werden. „Es ist immer der Wunsch in Zeuthen gewesen, dass wir Spielplätze anbieten, die über das Spielen im Wald und die Bereiche, die wir zur Verfügung haben, hinausgehen“, sagte Bürgermeisterin Beate Burgschweiger (SPD). Der Platz an der Schulstraße sei ein Ort, der zentral liege und wo es sich lohne, eine aufwendigere Spielplatzgestaltung durchzuführen. Gleichzeitig wolle man einen schönen Aufenthaltsbereich für Familien und Eltern schaffen, wo man sich treffen und miteinander reden könne. „Spielgeräte sollen angeschafft, der Platz neu gestaltet werden“, sagte die Bürgermeisterin. Nachdem die Gemeindevertretung die Mittel dafür auf der letzten Sitzung per Haushaltsbeschluss genehmigt hatte, sei ein Architekturbüro mit der Gestaltung beauftragt worden.

Ein Entwurf wird nun angegangen. „Wir haben uns für den Entwurf ,Alice im Wunderland’ entschieden“, sagte Bauamtsleiter Henry Schünecke. „Er nimmt Bezug auf Disneys Stummfilm ,Alice im Cartoonland’ von 1928/29 mit Musik von Paul Dessau. Geplant ist eine Kombination aus Künstlerischem und Spielplatz“, so Schünecke. Bereits im Sommer ist Baubeginn. Im Frühjahr 2018 soll die Eröffnung sein. Die Vergabe der Bauleistungen erfolgt voraussichtlich im Juni. Geschätzte Kosten: 260 000 Euro.

2700 Quadratmeter werden einbezogen

„Bislang haben wir direkt an der Turnhall nur einen Sandkastenbereich mit einer Spielkombination, Schaukel und zwei Bänken“, sagte der Bauamtsleiter. Die Sitzkombination für Jugendliche komme weg. Die Gesamtfläche des rund 2700 Quadratmeter großen Grundstücks samt Waldbereich werde nun mit einbezogen. Zentrales Element des neuen Entwurfs ist eine Klaviatur aus weißen und schwarzen Tasten. Sie ist einerseits ein diagonal verlaufender Weg durch das Grundstück. Zum anderen bietet sie mit den schwarzen erhobenen Steintasten mehrere Sitzgelegenheiten. Am Wegende und hinteren Grundstücksteil ist ein Märchenbuch in Form großer Schautafeln geplant, die die Geschichte des Disney-Klassikers nacherzählen, ebenso Märchenfiguren aus geschnitztem Holz. Darüber hinaus soll es einen Hügel mit Wasserlauf in der Mitte des Spielplatzes geben. Anstatt eines Sandkastenbereichs sind zwei solcher Bereiche mit drei verschieden hohen Spielgerüsten für verschiedene Altersstufen angedacht – Ein- bis Dreijährige, Drei- bis Sechs- und Sechs- bis Zwölfjährige.

„Für die Kleineren planen wir flache Spielkombinationen mit kleiner Rutsche, auch zum Klettern, wo aber die Fallhöhen sehr niedrig sind“, sagte Schünecke. Beim Spielbereich für die Größeren ginge es um „Spielanlagen mir großer Rutsche, Kletterturm und verbindender Netzbrücke.“ Gleich neben der Turnhalle sieht der Entwurf einen Bereich mit Holzhackschnitzel und Nestschaukel für die bis zwölfjährigen Kinder vor. Hier können gleichzeitig mehrere Kinder an einem Gerät zusammen schaukeln. Auch eine Mehrfachschaukel ist Teil der Planung. Vieles mehr soll es geben – darunter eine Drehscheibe, ein Stufenreck für Klimmzüge, Auf- und Umschwünge, Sitzbänke und Sitzgruppen. Das Gelände soll zudem durch einen Stabgitterzaun begrenzt werden. Ein großes Tor soll Eingang zum Wunderland sein.

Von Oliver Becker

Die Polizei hat Sonntagabend in Friedersdorf einen völlig betrunkenen Mann aufgegriffen, der sich wenig später auf 3,69 Promille pustete. Anrufer hatten gegen 20.30 Uhr eine hilflose Person an der Storkower Straße gemeldet.

20.02.2017

Beim Tag der offenen Tür im Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald in Schönefeld gab es einen Einblick in die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten an der Einrichtung. Schüler und Lehrer standen für die Fragen der Besucher bereit und erläuterten den Schulalltag.

20.02.2017

Bei der Jahreshauptversammlung der Heideseer Feuerwehr gab es für die Kameraden vor allem Lob. Kreisbrandmeister und Bürgermeister hoben deren große Einsatzbereitschaft hervor. 2016 rückten sie zu 130 Einsätzen aus.

20.02.2017