Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt nutzt ZEWS-Kulturkalender mit

Veranstaltungen in Königs Wusterhausen 2016 Stadt nutzt ZEWS-Kulturkalender mit

Die Stadt Königs Wusterhausen dockt sich ab März mit ihren Events an den Kulturkalender der Kommunen Zeuthen, Eichwalde, Wildau und Schulzendorf an. Die bisher veröffentliche Printausgabe wird eingestellt. Der Kulturkalender für 2016 sieht vor, dass die Kommune an 13 Veranstaltungen direkt beteiligt ist.

Voriger Artikel
Grippewelle hat die Region im Griff
Nächster Artikel
Ein Wunsch geht in Erfüllung

Claudia Baronick von der Stabsstelle für Wirtschaft und Kultur

Quelle: Franziska Mohr

Königs Wusterhausen. Die Stadt Königs Wusterhausen hält auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Kulturangebot für alle Generationen bereit. Darüber informierte in der jüngsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses Claudia Baronick, die in der Stabsstelle Wirtschaft und Kultur in der Stadtverwaltung tätig ist.

Die 13 soll sich dabei als Glückszahl erweisen. Schließlich ist die Stadt in diesem Jahr exakt an 13 Events als Veranstalter beziehungsweise Mitveranstalter beteiligt. Den Auftakt bildete im Januar das Swing-Konzert, ehe am 6. März in der Reihe „Klaviersterne“ der russische Pianist Alexey Chernov die Musikfreunde der Stadt begeistern wird. Der 1982 geborene Chernov gilt vor allem als Spezialist für die Werke von Edvard Grieg und Franz Liszt. Aber noch zwei weitere Konzerte lassen die Musikfans in der Stadt in diesem Jahr aufhorchen. Am 22. Mai wird der Auftritt von Alexey Kochetkov-Aletchko und am 18. September der von Eden Holan & Eyal Lovett erwartet. Beide Konzerte veranstaltet die Stadt gemeinsam mit dem Zentralrat der Juden, der auch die Honorare bezahlt. Neu ist in diesem Jahr, dass ab März kein gedruckten Kulturkalender mehr für die Stadt erscheint. Diese Art der Veröffentlichung stellt die Stadt ein.

Stattdessen dockt sich Königs Wusterhausen ab März an den in den Kommunen Zeuthen, Eichwalde, Wildau und Schulzendorf (ZEWS) schon seit Jahren praktizierten Kulturkalender im Internet an. Die Bürger finden dort künftig nicht nur die Kulturangebote aus dem ZEWS-Bereich, sondern auch aus Königs Wusterhausen mit seinen Ortsteilen.

Veränderungen signalisierte Baronick auch bei den Zuschüssen der Stadt für Veranstaltungen Dritter. Dafür ist ein Betrag von insgesamt 50 000 Euro vorgesehen. „Diese Zuschüsse werden künftig ausgeschrieben, wobei ein vierköpfiger Beirat über die Vergabe entscheiden wird“, informierte Baronick. In dem Beirat sind neben zwei Mitarbeitern der Stadtverwaltung auch die Stadtverordneten Tobias Schröter (SPD) und Christian Möbus (CDU) vertreten. Für die Vergabe sind entsprechende Fristen einzuhalten.

Von Franziska Mohr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg