Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt
Lokales Dahme-Spreewald Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.12.2017
Der Zeuthener Weihnachtsmarkt war wieder sehr gut besucht. Quelle: Heidrun Voigt
Anzeige
Zeuthen

Die Feuerkörbe prasseln. Weihnachtssterne und Lichterketten leuchten. Überall Tannengrün und rote Schleifen. Es duftet nach Glühwein und frisch gebackenen Plätzchen.

Stimmungsvoll präsentierte sich am Wochenende der Zeuthener Weihnachtsmarkt am Rathaus und an der Kirche. Mit seinem mittelalterlichen Flair zieht er viele Besucher an. Der Gewerbeverein des Ortes hatte in Zusammenarbeit mit der Gemeinde wieder drei tolle Tage auf die Beine gestellt. Auf der Bühne lief ein abwechslungsreiches Programm, an dem viele Zeuthener beteiligt waren: So der Chor der Grundschule, der Chor der 10. Klassen der Paul-Dessau-Schule, der Männerchor, die Models vom Modeatelier Zobel. Die Kirche war rappelvoll, als die Instrumentalisten der Zeuthener Musikschule Primus am Samstag zum Adventskonzert einluden.

Gut gefüllte Weihnachtsbäckerei

Auch die Weihnachtsbäckerei war gut gefüllt. Betreut wurde sie am Samstag von Britta Hinze und Aline Schauer. Die beiden Kitaleiterinnen der „Kleinen Waldgeister“ stachen mit den jüngsten Besuchern Plätzchen aus und dekorierten sie. „Zwei Kolleginnen von uns basteln auch mit den Kindern. Wir machen hier jedes Jahr mit“, sagte Britta Hinze. Der zehnjährige Laurin Hinze half seiner Mutter in der Backstube und machte seine Sache hervorragend.

Markt wird eventuell 2018 verlängert

„Gestern zur Eröffnung spielten die ‚Blind Bankers’. Die Leute haben gesungen, getanzt, gelacht. Es war eine beispiellose Stimmung“, schwärmte Organisator und Gewerbevereinsvorsitzender Markus Ott. Die Band werde auch im nächsten Jahr, zum 25. Weihnachtsmarkt, spielen. Ott erzählte, dass der Verein darüber nachdenkt, den Markt 2018 um einen Tag zu verlängern. Er hofft, dass sich dann der Andrang besser verteilt. „Wir haben unsere Kapazitätsgrenze hier erreicht, aber das schöne Umfeld wollen wir nicht verlassen.“

Neu in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt war das Sicherheitskonzept. Es gab einen Wachschutz, der Eingang war mit Wassertanks geschützt und hinter der Bühne, hatten große Fahrzeuge die Straße dichtgemacht.

Im Markt steckt Herzblut

„In dem Markt steckt viel Arbeit und Herzblut drin, aber dafür ist er einer der besten Weihnachtsmärkte in Brandenburg“, ist sich Markus Ott sicher. An jedem Weihnachtsmarkttag wird in Zeuthen eine Gans verlost. Tradition hat, dass die für den Eröffnungsabend immer das Gemeindeoberhaupt spendiert.

Weihnachtssingen am Samstagabend

Seit zwei Jahren gibt es zudem das Weihnachtssingen. Mit dem Läuten der Glocken um 18 Uhr gingen am Samstag alle Lichter auf dem Weihnachtsmarkt aus und die Besucher zündeten Kerzen an, die zuvor mit Liedzetteln verteilt wurde. „Es ist eine coole Sache, wenn ganz Zeuthen singt. Ich habe mir das Weihnachtssingen bei dem Fußballclub Union abgeguckt. Ich hoffe, die sind mir nicht böse“, erzählt Ott.

„Ich finde es richtig schön und bin jedes Jahr hier, auch wenn es immer enger wird“, sagte Ilona Rintz aus Zeuthen. Auch Sylvi Franke, die mit ihrer Tochter Lilith aus Eichwalde gekommen war, ist in jedem Jahr dabei. „Es ist hier ganz gemütlich und solch ein Besuch ist ein schöner Einstieg in die Adventszeit“, meinte die junge Frau.

Von Heidrun Voigt

Update: Die Königs Wusterhausener Punkband Fläxibel landete beim Landesfinale des Rockwettbewerbs „Local Heroes“ am Freitag im Wachhaus in Potsdam auf dem vierten Platz. Gewonnen hat die Band Kesh aus Fürstenwalde. Den Sieg erkannten die vier Jungs von Fläxibel neidlos an. In Zossen sind sie bald wieder live zu erleben.

06.12.2017

In mehreren Orten in Dahme-Spreewald sind bisher unbekannte Täter am Wochenende in Einfamilenhäuser eingebrochen – zum Teil machten sie reiche Beute. In Zeuthen wurden Schmuck und Bargeld im Wert von 15 000 Euro gestohlen, bei einer Tat in Eichwalde betrug der Wert der Beute 10 000 Euro.

03.12.2017

Die MAZ hatte Schneemann Olaf auf den Weihnachtsmarkt nach Töpchin gelockt. Kleine und große Besucher konnten sich am Sonnabend dort mit ihm fotografieren lassen – hier sind die Bilder.

03.12.2017
Anzeige