Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Strecke des RE7 über Nacht gesperrt
Lokales Dahme-Spreewald Strecke des RE7 über Nacht gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 05.10.2017
Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Dahmeland-Fläming

Die Bahn hat auch in den nächsten Tagen an mehreren Stellen in der Region Baustellen geplant. So wird an der Leit- und Sicherungstechnik zwischen Rangsdorf und Wünsdorf-Waldstadt gearbeitet. Deswegen gibt es beim RE7 in der Nacht von Freitag zu Sonnabend zwischen 22.30 und 4.30 Uhr Schienenersatzverkehr. Ebenfalls beim RE7 sowie bei der RB14 entfallen am Sonntag von 17.30 bis 23.30 Uhr wegen Oberleitungsarbeiten in Berlin-Rummelsburg die Züge zwischen Berlin-Ostbahnhof und Schönefeld. In den Nächten 10./11. und 12./13. Oktober werden die Züge von 20.45 bis 4.30 Uhr zwischen Berlin-Ostbahnhof und Lichtenberg umgeleitet und verkehren deswegen mit Verspätung zwischen Schönefeld und Wünsdorf-Waldstadt.

Die RB23, der Ersatzzug für die RB22 zwischen Schönefeld und Potsdam, fällt am Donnerstag, Freitag und am Sonnabend zwischen 7.30 und 16.30 Uhr zwischen Potsdam und Saarmund aus, es fahren Ersatzbusse. Ursache sind Schienenarbeiten bei Saarmund.

Gebaut wird auch bei der S-Bahn: Die S46 fährt in der Nacht 9./10. Oktober von 22 bis 1.30 Uhr zwischen Königs Wusterhausen und Grünau nur um 30-Minuten-Takt. Grund sind Kabelarbeiten.

Von Carsten Schäfer

Das alte Kino „Hubertus“ in Wildau ist Geschichte. Nachdem das Gebäude zuletzt nur noch ein Schandfleck war, wurde es nun abgerissen. Auf dem Grundstück sollen künftig Wohnungen gebaut entstehen.

08.10.2017

Er ist der letzte verbliebene linke Bürgermeister in der Region. Uwe Malich strebt in Wildau seine dritte Amtszeit an. Aber diesmal ist das Rennen offen wie nie zuvor. Das liegt an der Herausforderin und an Malich selbst. Trotzdem kann sich seine Bilanz sehen lassen. Die Stadt steht so gut da wie nie zuvor seit der Wende.

05.10.2017

Die Sozialdemokraten wurden bei der Wahl arg gebeutelt. Nur die Wildauer SPD-Bürgermeisterkandidatin Angela Homuth schnitt relativ erfolgreich ab. Dem Amtsinhaber konnte sie zwar in der ersten Runde nicht gefährlich werden, doch die Stichwahl am 15. Oktober kann aus verschiedenen Gründen spannend werden.

05.10.2017
Anzeige