Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Tablets statt Computer für Grundschüler
Lokales Dahme-Spreewald Tablets statt Computer für Grundschüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 31.08.2015
Schulleiter Frank Freese mit Mathe-Lehrerin Heike Wolf beim Einrichten der Tablets. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Schulzendorf

Im neuen Schuljahr wird es in der Grundschule Schulzendorf kein Computerkabinett mehr geben. „Wir haben uns von der alten Technik verabschiedet“, sagt Schulleiter Frank Freese. In dem alten Kabinett standen PCs, sie waren verkabelt und wer an ihnen arbeiten wollte, konnte dies nur in diesem Raum tun. Ab sofort ist aber in der Schule nun jeder Unterrichtsraum gleichzeitig ein Computerkabinett. Denn die Gemeinde hat hier tüchtig investiert. Die finanziellen Mittel hatte sie bereits in den Haushalt für 2015 eingestellt.

„Für 17 700 Euro haben wir für die Schüler jetzt einen Klassensatz Convertible Tablets mit Tastatur gekauft“, sagt Alexander Reech. Er ist im Schulzendorfer Rathaus Geschäftsbereichsleiter für Soziales, Bildung und Kultur. Darüber hinaus kaufte die Gemeinde zwei neue Whiteboards für die Bildungseinrichtung. Whiteboards, zu deutsch Weißwandtafel, sind moderne Tafeln, die interaktiv genutzt werden können. Mit ihnen lassen sich ähnlich wie mit einem Computer vielfältige Software-Programme nutzen. Mit speziellen Stiften lässt sich aber auch darauf schreiben. Für die Whiteboards gab Schulzendorf noch einmal 7500 Euro aus.

Förderverein hat zwei Whiteboards spendiert

Zwei weitere Whiteboards hat der Förderverein der Musikklassen finanziert. Er steuerte 6000 Euro für deren Anschaffung bei. „Der Rest kommt aus Einnahmen vom Weihnachtskonzert 2014“, sagt Susanne Falk-Grünes. Als Musiklehrerin freut sie sich besonders auf den Einsatz der modernen Technik. Mit Hilfe eines Notenschreibprogramms werde die Arbeit mit den Schülern einfacher und effizienter. Aber auch die Lehrer im Bereich Mathematik oder Geografie begeistern sich angesichts der Möglichkeiten, die die Whiteboards für die Unterrichtsgestaltung mit sich bringen.

Die Tablets mit Tastatur werden derzeit für die Kinder von Mathe-Lehrerin Heike Wolf eingerichtet. 28 Stück stehen für die Kinder ab dem ersten Schultag am Montag zur Verfügung, so dass eine ganze Klasse gleichzeitig mit ihnen arbeiten kann. Zuvor saßen oftmals zwei Kinder an einem Computer. Um miteinander über die moderne Technik kommunizieren und ins Internet gehen zu können, war auch die Installation von Wlan in den Klassenzimmern notwendig. Das hat die Gemeinde Schulzendorf im Laufe der Ferien ebenfalls veranlasst und noch einmal 13 900 Euro für das kabellose Netzwerk ausgegeben. „Deswegen kann jetzt wirklich in jedem Raum mit Tablets gelernt werden“, freut sich Schulleiter Frank Freese.

Darüber hinaus konnte ein ernstes Problem mit der Auflösung des Computerkabinetts gelöst werden. Denn erstmals werden am Sonnabend Kinder für vier erste Klassen in Schulzendorf eingeschult. Sonst waren es drei erste Klassen. Es fehlte ein Klassenzimmer. Der frei gewordene Klassenraum kam gerade recht. Dort lernen nun die Abc-Schützen.

Von Andrea Müller

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 28. August - Zwei Männer bei Unfall verletzt

Zwei 23 und 36 Jahre alte Männer wurden am Donnerstagabend bei einem Unfall in Deutsch Wusterhausen leicht verletzt. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung ins Krankenhaus. Auf der Chausseestraße stießen sie mit ihren Fahrzeugen zusammen. Es entstand ein Schaden von 18 000 Euro. Eines der Fahrzeuge musste nach dem Zusammenstoß abgeschleppt werden.

28.08.2015
Dahme-Spreewald Schwimmen in Dahmeland-Fläming - Ein guter Sommer für die Strandbäder

Noch ist der Sommer nicht vorbei, an diesem Wochenende werden in der Region nochmal Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Die Betreiber der Strandbäder sind zufrieden mit der Saison.

31.08.2015

Der April war schon trocken, im Mai hat es praktisch gar nicht geregnet. Trotzdem verlief die Getreideernte in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming erfolgreich. Die Ergebnisse lagen zwar deutlich unter denen des Vorjahres, aber stellenweise trotzdem noch über den Durchschnittswerten der vergangenen Jahre.

31.08.2015
Anzeige