Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Tödlicher Unfall: Fahrer aus Auto geschleudert
Lokales Dahme-Spreewald Tödlicher Unfall: Fahrer aus Auto geschleudert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 04.06.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Heidesee

Ein 36-jähriger Autofahrer ist bei einem Unfall in der Gemeinde Heidesee (Dahme-Spreewald) getötet worden. Sein Auto kam von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen Baum, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Fahrer wurde durch den Aufprall aus seinem Wagen geschleudert.

Ein vorbeifahrender Autofahrer entdeckte den Toten am Sonntagmorgen und alarmierte die Einsatzkräfte. Wann genau sich der Unfall auf einer Verbindungsstraße zwischen Gussow und Bindow ereignet hatte, blieb unklar.

Die Polizei ging zunächst davon aus, dass es keine weiteren Unfallbeteiligten gab. Der 36-Jährige war mit dem Auto in einer Rechtskurve nach links abgekommen. Der Mann lebte in der Region Dahme-Spreewald.

> Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg

Von MAZonline/dpa

Die Region Dahmeland-Fläming wird immer älter. In den 20 Jahren von 1995 bis 2015 ist die Bevölkerung in beiden Landkreisen um durchschnittlich 6,6 Jahre gealtert. Dabei sind die Kommunen im Speckgürtel weniger von einer alternden Bevölkerung betroffen, als die fernab von Berlin.

06.06.2017

Als MAZ-Leser Gunter Wieden las, dass die MAZ die schlechteste Straße der Region sucht, dachte er an die Straße, in der er wohnt. Es ist der Finkenschlag in Klausdorf. Tatsächlich ist das gerade einmal zehn Jahre alte Asphaltband schon wieder löchrig – die angrenzenden Straßen fordern Autos aber noch deutlich stärker heraus.

06.06.2017
Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen - Bürger in Bewegung

Die Freien Wähler sind eine neue politische Kraft in Königs Wusterhausen. Sie wollen die Einwohner ermuntern, sich einzumischen und an Entscheidungen mitzuwirken. Das hat auch für Swen Ennullat Vorrang, der für die Freien Wähler als Bürgermeisterkandidat antritt. Das Rathaus kennt er gut.

06.06.2017
Anzeige