Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Tomtato – mehr als ein Gemüse
Lokales Dahme-Spreewald Tomtato – mehr als ein Gemüse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:23 25.04.2016
Monika Genz (r.) erklärt Brigitte Vollus die Pflanze des Jahres. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Königs Wusterhausen

Sie ist schon ein eigenwilliges Mischwesen, diese „Tomtato“-Pflanze. Aber die Gärtner aus Berlin und Brandenburg sind über sie voll des Lobes. Es klingt auch zu gut: Im Sommer trägt sie obenrum Cherrytomaten, im Herbst wachsen ihr untenrum Kartoffeln. Damit hat es die Tomtato zum Titel „Pflanze des Jahres 2016“ bei den Gärtnern in Berlin und Brandenburg geschafft.

Im Januar auf der Grünen Woche vorgestellt, steht sie nun in den Gärtnereien zum Kauf. Auch die Gärtnerei Genz in Königs Wusterhausen hat sie – und präsentierte sich am Wochenende gleich stolz zur Eröffnung der Beet- und Balkonpflanzensaison ihren Kunden. Die Pflanze sei ideal für den Anbau im Kübel, im Gewächshaus aber auch im Beet, sagt Mitarbeiterin Monika Genz. Sie liebe einen sonnigen Standort, nährstoffreichen, feuchten und durchlässigen Boden.

Bummel durch die Gewächshäuser

Landesweit luden am Wochenende Gärtnereien zum Tag der offenen Gärtnerei ein. Auch bei Genz konnte man in aller Ruhe durch die Gewächshäuser bummeln, den Gärtnern bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen und das Pflanzenangebot begutachten. Samtrot leuchtete da die „Calliope Dark Red“. Die Geranie ist eine Neuzüchtung und gilt als Empfehlung des Jahres 2016.

Aber auch Gemüsepflanzen hat die Gärtnerei zuhauf im Angebot, allein elf verschiedene Sorten Tomaten. Wirklich beeindruckt zeigten sich die Kunden aber von der Tomtato. „Ist das die Pflanze, die ich im Fernsehen gesehen habe?“, wollte Brigitte Vollus aus Treptow wissen. Monika Genz bejahte und nahm sich auch gleich noch die Zeit, zu erklären, wie es zu der wundersamen Kombination kam.

Von Hand veredelt

Im Grunde ist es ganz einfach: Kartoffeln und Tomaten gehören zur Familie der Nachtschattengewächse. Beide werden per Hand verbunden, veredelt, sagt der Gärtner. Die Kartoffel dient als „Unterlage“ für die Tomate, eine traditionelle Praxis, es ist keine Gentechnik im Spiel.

Einen Tipp von Monika Genz gab es auch noch: „Ich empfehle, lieber doch noch ein paar Tage zu warten, bis man die Pflanzen ins Freie bringt, es ist nachts einfach noch zu kalt.“

Von Gerlinde Irmscher

Nach zwei Jahren Pause meldete er sich wieder zurück – und wie: Bei der zehnten Auflage des Keramikmarkts am Königs Wusterhausener Schloss kamen Besucher und Kauflustige in Strömen. Das Wetter spielte mit, die Angebote der rund 90 Händler waren auch nicht zu verachten. Und wer suchte, konnte wirklich außergewöhnliche Stücke finden.

25.04.2016
Polizei Polizeibericht - Mazda gestohlen

Eine Autofahrerin in Königs Wusterhausen musste am Sonnabend mit Schrecken den Verlust ihres Autos feststellen. Unbekannte hatten den schwarzen Mazda zwei über Nacht entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 15 000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

24.04.2016

Nach einem Eigentümerwechsel könnte der seit fast 20 Jahren geplante Ausbau des Flugplatzes in Friedersdorf wieder Fahrt aufnehmen. Die alten Pläne von einem in Europa bisher einzigartigen Fliegerdorf mit 27 Doppelhäusern mit integrierten „Flugzeuggaragen“ sollen nun Realität werden. Bisher sind solche „Fly-in-community“ nur in den USA üblich.

24.04.2016
Anzeige