Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Treffpunkt für Single-Mütter
Lokales Dahme-Spreewald Treffpunkt für Single-Mütter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:16 14.09.2016
Bärbel Schulz, Sandra Kempe, Birgit Uhlworm und Beate Richter (v.l.) haben den Single-Mütter-Treff konzipiert. Quelle: Karen Grunow
Anzeige
Königs Wusterhausen

Ein klassischer Geburtsvorbereitungskurs: Paare üben gemeinsam das richtige Atmen, Entspannen, erzählen von ihren Sorgen, ihrer Vorfreude. Eine alleinstehende Schwangere kann sich in solch einer Runde schnell alleine fühlen.

Termine

10. Oktober 2016: Was bedeutet es, Single-Mutter zu sein?

24. Oktober: Allein zuständig für mein Kind – reicht da mein Einkommen?

7. November: Hatha-Yoga

21. November: Kinder spielend fördern und sicher begleiten im ersten Jahr

5. Dezember: Geborgenheit und Wertschätzung durch Berührung

9. Januar 2017: Single-Mütter mit Erholungsbedarf

23. Januar: Erste-Hilfe-Maßnahmen am Säugling und Kleinkind

6. Februar: Wie baue ich mir ein unterstützendes Netzwerk für meine kleine Familie?

20. Februar: Mama-Fit

6. März: Abschlussrunde

Für diese Frauen und jene, deren Kinder bereits geboren, aber noch sehr klein sind, gibt es nun ein neues Angebot in Königs Wusterhausen: den Single-Mütter-Treff. „Wichtig ist, dass sie untereinander zum Austausch kommen und sich treffen“, sagt Sandra Kempe vom Netzwerk Gesunde Kinder, die das Konzept dafür gemeinsam mit Bärbel Schulz von der psychosozialen Beratungsstelle für Schwangere und Familien des DRK, Beate Richter vom Valetudo-Haus für Gesundheit, Familie und Bildung und Birgit Uhlworm vom Verein der Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (Shia) entwickelt hat.

Erster Treff im Oktober

Am 10. Oktober um 14 Uhr findet der erste der zehn Termine statt, im Valetudo-Haus, das bis in den März hinein diesen Single-Mütter-Treff beherbergen wird. Die Teilnahme ist kostenlos wie auch die parallel angebotene Kinderbetreuung.

Den Anstoß zu diesem neuen Treffpunkt gab Birgit Uhlworm, die sich seit vielen Jahren für Alleinerziehende engagiert. Sie ging auf Beate Richter zu und auch die anderen beiden Mitstreiterinnen ließen sich sofort umstandslos begeistern. „Wir wollen konkrete Angebote machen, es soll nicht nur als offener Treff funktionieren“, erklärt Richter, die, wie die anderen auch, einige der Termine selbst übernehmen wird.

Neben hilfreichen Informationen und Fragerunden zu bestimmten Themen können die teilnehmenden Frauen auch Maßnahmen zur Ersten Hilfe beim Baby erlernen, es gibt einen Yoga-Nachmittag und Tipps , wie sich im Freundes- und Familienkreis ein privates Netzwerk für Mutter und Kind aufbauen lässt.

Eigenes Netzwerk schaffen

Genau darum geht es beim Single-Mütter-Treff, dass ein eigenes Netzwerk von alleinerziehenden Müttern entsteht. Idee ist, dass sich eine Gruppe findet, deren Frauen auch nach den zehn Terminen noch Interesse haben, sich zu begegnen, füreinander da zu sein. „Stärken kann man sich auch miteinander“, betont Birgit Uhlworm. „Selbsthilfe heißt ja auch, dass sie Gestalter ihrer eigenen Angebote werden“, erklärt Bärbel Schulz. Auch dann können die Frauen bei Bedarf noch Unterstützung bekommen.

Der Single-Mütter-Treff wird kein einmaliges Angebot bleiben, versichern die Kooperationspartnerinnen, sondern soll – vielleicht dann nächstes Jahr im Herbst – nach der ersten, nun anstehenden Testrunde für eine neue Gruppe alleinerziehender Frauen fortgeführt werden.

Info: Anmeldungen unter Tel. 0 33 75/ 20 91 51 oder kontakt@valetudo-haus.de

Von Karen Grunow

Ein Interessent hat neue Pläne für das ehemalige Rathaus in Schulzendorf. Das alten Verwaltungsgebäude soll in ein Studentenwohnheim umgebaut werden und den Studierenden der nahegelegenen Technischen Hochschule Wildau Wohnung bieten. Die Gemeinde hat für das Grundstück jedoch andere Vorstellungen.

13.09.2016
Dahme-Spreewald Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 13. September - Sechsjähriges Mädchen bei Unfall leicht verletzt

Ein sechsjähriges Mädchen ist am Montagnachmittag bei einem Unfall an der Einmündung der Ostpromenade zur Hoherlehmer Straße in Zeuthen leicht verletzt worden. Das Kind saß in einem Ford, der mit einem Audi zusammengestoßen war. Bei dem Unfall entstand erheblicher Schaden an den beiden Autos.

13.09.2016

Die kleine Clara aus Zeuthen (Dahme-Spreewald) müsste mit der S-Bahn zur Grundschule fahren und mehrmals umsteigen. Ihre Mutter hat deswegen einen Antrag auf Schülerbeförderung gestellt. Erst nach einigem Hin und Her kam die Bewilligung – die gilt aber nur ein halbes Jahr. Der Fall zeigt, nach welchen Kriterien entschieden wird und wie schwer es für Eltern ist, damit umzugehen.

13.09.2016
Anzeige