Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Trödelmarkt rund um die Kirche

Eichwalde Trödelmarkt rund um die Kirche

Rund um die evangelische Kirche in Eichwalde fand ein Trödelmarkt statt. Dazu gab es ganz viel Kuchen zu kaufen. Mit dem Erlös soll die im vergangenen Jahr eingebaute Heizung in der Kirche nachgebessert werden.

Voriger Artikel
Der Erfolg steckt im Maisfeld
Nächster Artikel
Friedersdorf feiert Silberhochzeit

Das Angebot auf dem Trödelmarkt bei der evangelischen Kirche in Eichwalde verleitete immer wieder zum Kaufen.

Quelle: Heidrun Voigt

Eichwalde. Auf dem Trödelmarkt rund um die Eichwalder evangelische Kirche konnten am Sonnabend viele Besucher nach Herzenslust nach kleinen Schätzen suchen. Gelbe Gummistiefel, ein Holzroller mit Klingel, lustige Gartenzwerge, eine goldene Sammeltasse, ein Bauernhof im Miniformat, ein gehäkeltes Röckchen, ein schwarzer Aktenkoffer und viele andere Dinge hatten ihren großen Auftritt. Das Sammelsurium war riesig – und es gefiel den Besuchern. „Ich bin begeistert. Das Wetter ist super und ich habe hier schon nette Gespräche gehabt. Ich drehe noch eine zweite Runde“, sagte Sabine Tietz. Einen Lampenschirm mit Fransen und Kindersachen für ihren Enkel hatte sie bereits gekauft.

„Seit mehr als 15 Jahren veranstalten wir rund um unsere Kirche zweimal im Jahr einen Trödelmarkt. Dieses Jahr haben wir es nur einmal geschafft, viele hatten schon nachgefragt“, sagte Pfarrerin Christine Leu. Sie erzählte, dass fünf Euro Standgebühr und ein selbst gebackener Kuchen für einen Verkaufsstand zu bezahlen waren. Mit dem Erlös soll die im vergangenen Jahr eingebaute Heizung nachgebessert werden.

35 Kuchen für einen guten Zweck

Mehr als 35 Kuchen waren zusammengekommen. Darunter auch welche, die Eichwalder gespendet hatten. Und die Kuchenverkäufer hatten alle Hände voll zu tun. „Wir verkaufen in jedem Jahr den Kuchen. Es bleibt nur selten was übrig“, sagte Judith Kandil. Und wenn doch, werden Pakete gepackt und an Gottesdienstbesucher weitergegeben. Wer Herzhaftes wollte: Karin Mattern bot Salate und Würstchen gegenüber vom Kuchenbüfett an. „Wir hatten Käse- und Zitronenkuchen, die waren toll“, schwärmte Mandy Pfau. Die junge Frau war mit ihrer Familie zum ersten Mal beim Eichwalder Trödelmarkt und fand es herrlich. Ebenfalls das erste Mal dabei, aber als Verkäufer, war Frank Müller aus Zernsdorf. „Wir hatten erst überlegt, zum Trödelmarkt bei Hornbach zu fahren, aber hier ist es gemütlicher und familiärer. Es macht einfach Spaß“, sagte Frank Müller. Das fand auch Laura. Sie hatte ihr Kinderzimmer aufgeräumt und präsentierte Barby-Puppen, Kinderbücher und andere Spielsachen. Damit möchte sie ihr Taschengeld aufbessern.

Nicht getrödelt, aber verschenkt wurde am Stand von Birgitt Klunk und Ina Steindel. Jeder Besucher durfte sich mitnehmen, was ihm gefiel: Gläser, eine kleine Frittiermaschine, Puzzles, Teller. Wer mochte, gab dafür eine kleine Spende für die evangelische Kita „Jonas Wal“ in Eichwalde.

Von Heidrun Voigt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg