Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Tropenhalle wird weiter ausgebaut
Lokales Dahme-Spreewald Tropenhalle wird weiter ausgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 18.02.2019
Neue Attraktion: Der „Jungle Splash“. Quelle: Tropical Islands
Krausnick

Hinter den Kulissen des Tropical Islands befindet man sich derzeit noch in der Orientierungsphase. Erst vor wenigen Wochen ist der Verkauf des riesigen Freizeitparks an die spanische Gruppe Parques Reunidas über die Bühne gegangen. Gleichzeitig wechselte die Geschäftsführung. Für das Unternehmen mit 625 Angestellten und 1,2 Millionen Besuchern im Jahr bedeutet das: neue Ziele und neue Strategien werden ausgearbeitet, die laut Sprecherin Katja Benke aber noch nicht festgeklopft sind. „Klar ist aber, dass Tropical Islands weiter entwickelt wird“, versichert Benke.

Zuletzt passierte das durch Investitionen ins das Unterhaltungsangebot. Im vorigen Jahr wurden zwei neue Lodge- und Luxuszelte auf dem Camping-Platz in Betrieb genommen, die an Unterkünfte aus der Kolonialzeit erinnern.

300 Meter Rutschlänge

Im Dezember wurde dann der neue Wasserspielplatz – Jungle Splash – eröffnet. Herzstück dieser Anlage ist ein 15 Meter hoher Turm, von dem acht verschiedene Rutschen ausgehen. Die längste schlängelt sich auf 75 Metern nach unten. Wer alle nacheinander rutscht, legt 330 Meter zurück, die Aufstiege nicht mitgerechnet. Die Anlage war eine Maßanfertigung eines türkischen Herstellers. „Das Rutschkonzept ist sicherlich nicht neu. In Deutschland findet man eine Splash Area in dieser Größe jedoch kein zweites Mal“, heißt es in der Mitteilung. Zur Anlage gehört auch ein umfangreicher Wasserspielplatz für Kinder ab drei Jahren.

Blick von oben aufs Tropical Islands. Quelle: Silke Reuner

Vor wenigen Tagen ging zudem der neue Niedrigseilgarten in Betrieb. Dabei handelt es sich um einen Bewegungsparcours mit Seilbahn, Slackline-Parcours, Spinnennetz und Kletterwand, der für Teamtrainings und als normaler Spielplatz genutzt werden kann. Im Mai soll außerdem die „stehende Welle“ in Betrieb genommen werden. Das ist eine stationäre Surfanlage.

Plan soll zum Frühjahr stehen

Diese Projekte wurden freilich noch von der alten Geschäftsführung vorbereitet. Wie es mit dem Ausbau des ambitionierten Freizeitpark-Projekts danach weiter geht, soll in Abstimmung mit dem neuen Eigentümer bis zum Frühjahr festgelegt werden.

Eingeplant werden müssen für dieses Jahr aber wohl in jedem Fall Feierlichkeiten. Die Tropenlandschaft – 2004 in der früheren Produktionshalle des Konkurs gegangenen Luftschiffbauers Cargolifter eröffnet – wird in diesem Jahr 15 Jahre alt.

Die meiste Zeit gehörte das Unternehmen zur malayischen Tanjong-Gruppe. Die verkaufte die Halle Ende 2018. Begründung: Man wolle sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Das Tropical Islands war der einzige Tourismusbetrieb im Unternehmensgeflecht von Tanjong. Der jetzige Eigentümer Parques Reunidas betreibt hingegen mehr als 60 Parks weltweit, davon knapp 30 in Europa.

Von Oliver Fischer

Der Fest- und Traditionsverein der Schenkenland-Gemeinde lud am Wochenende zur 107. Fastnacht in die Mehrzweckhalle des Ortes ein. Das sind die schönsten Bilder.

17.02.2019

23 Mädchen und Jungen kamen am Samstag in die Stadtbibliothek Königs Wusterhausen, um den besten Vorleser des Landkreises zu küren. Der Sieger hat eine überraschende Geschichte.

20.02.2019

Wildschweine machen ganze Gemeinden unsicher, zuletzt Kleinmachnow. Ortwin Seier, oberster Jäger von Teltow-Fläming, erklärt, wie man den Tieren Herr werden kann, und weshalb es trotzdem bisher kaum geschieht.

17.02.2019