Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Kleintransporter rammt Elch: Zwei Schwerverletzte
Lokales Dahme-Spreewald Kleintransporter rammt Elch: Zwei Schwerverletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 11.03.2018
Bei dem Zusammenstoß mit dem Elch kam der Kleintransporters von der Straße ab. Quelle: citynewstv.de
Lieberose

Bei einem Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einem Elch sind in Lieberose im Landkreis Dahme-Spreewald südostlich von Berlin zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Elchkuh starb bei dem Unfall am Freitagabend, wie die Polizei am Samstag berichtete.

Auf Fotos ist zu erkennen, dass auch ein ungeborenes Junges des Tieres nicht überlebte. Der Lieferwagen wurde bei der Kollision völlig zerstört.

Elch stand mitten auf der Straße

Das Unglück ereignete sich auf der Bundesstraße 168 zwischen Lieberose und Friedland. Der 50 Jahre alte Fahrer und sein 26 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Das Tier habe mitten auf der Straße gestanden. Der Autofahrer wollte ausweichen - ohne Erfolg. Er kam von der Straße ab und stieß gegen einen Baum.

Ein Polizist sichert die Unfallstelle auf der B168 bei Liebrose. Im Vordergrund liegen die getötete Elchkuh und ihr ungeborenes Kalb. Quelle: citynewstv.de

Unfälle mit Elchen gibt es immer wieder

Erst im vergangenen Herbst wurde ein toter Elch an der A12 bei Fürstenwalde gefunden. Vor rund vier Jahren kam es in Goschen, nicht weit von Lieberose entfernt, zu einem Zusammenstoß zwischen Pkw und Elch. Das Tier verschwand nach dem Unfall im Wald, der Wagen musste abgeschleppt werden.

Die Tiere kommen aus Polen und durchstreifen als Grenzgänger oft Ost- und Südbrandenburg.

Hintergrund

Elche können bis zu 2,30 Meter hoch und 2,70 Meter lang werden.

Durchschnittlich bringen sie 500 Kilo auf die Waage.

Seit vergangenem Herbst können gesichtete Elche per Online-Formular den Behörden gemeldet werden.

Die Daten fließen in den Elch-Managementplan ein, der in diesem Jahr überarbeitet werden soll.

Von MAZonline

Ulrike Tippe, die neue Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, ist nun seit 100 Tagen im Amt. Im Interview erzählt sie, wie die ersten Wochen liefen und was demnächst ansteht.

13.03.2018

Für den 2. April lädt die MAZ ihre Leser zur 25. MAZ-Osterwanderung ein. Start und Ziel ist diesmal in Petkus. Zum ersten Mal erhält jeder Wanderer seine eigene Startnummer, spendiert von der Werbefactory Luckenwalde.

10.03.2018

Auf dem Schlossgelände in Königs Wusterhausen gibt es eine neue Attraktion. Inka Lumer hat einen hölzernen Langen Kerl geschaffen, der auf Besucher des Schlosscafés wartet. In tagelanger Arbeit hat sie ihn von Hand bemalt.

13.03.2018