Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Unfallopfer nicht ansprechbar – Zeugen gesucht
Lokales Dahme-Spreewald Unfallopfer nicht ansprechbar – Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 22.11.2017
Die Polizei sucht nach Zeugen. Quelle: Stähle
Zossen

Am vergangen Freitagnachmittag, 17. November, kam es in der Berliner Chaussee (B96) in Dabendorf zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem eine 18-jährige Autofahrerin schwer und ein 22-jähriger Autofahrer leicht verletzt wurden.

Nach jetzigem Erkenntnisstand hatte der 22-jährige Fahrer eines PKW Mini auf der Berliner Chaussee (B96) aus Richtung Rangsdorf kommend, mehrere Fahrzeuge überholt und war dann mit dem PKW Opel der 18-Jährigen zusammengestoßen. Dabei erlitt die Opelfahrerin schwere Verletzungen und wurde in ihrem PKW eingeklemmt.

Fahrtrichtung unklar

Bisher konnte die Polizei noch nicht klären, in welcher Fahrtrichtung der Opel vor dem Zusammenstoß unterwegs war oder ob er möglicherweise von einem Grundstück kam. Es wurde zudem ein Unfallsachverständiger eingeschaltet, der die Unfallstelle und die Unfallfahrzeuge untersuchte. Die schwer verletzte Autofahrerin wurde in eine Berliner Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 21.000 Euro.

Die Polizei sucht auf diesem Wege Zeugen des Unfalles und Zeugen, die etwas dazu sagen können, in welcher Fahrtrichtung der Opel vor dem Unfall unterwegs war. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 03371/6000 entgegen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben noch unbekannte Täter die Kabine eines Baukrans in Niederlehme aufgebrochen. Sie haben ein Navigationssystem und ein Radio entwendet.

22.11.2017
Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen - Versuchter Telefonbetrug

Zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen sind bei der Polizei in Königs Wusterhausen vier Anzeigen wegen versuchten Betruges eingegangen. Ein unbekannter Anrufer hat sich mit einer Berliner Telefonnummer, die auf 110 endet, bei Senioren als „Herr Seidel“ von der „Polizei Berlin Tempelhof“ ausgegeben.

22.11.2017

Am Mittwochmorgen ist es vor dem Rathaus in Mittenwalde zu einem Auffahrunfall gekommen. Es entstand ein Sachschaden von 6000 Euro. Die Insassen der Fahrzeuge wurden hierbei nicht verletzt.

22.11.2017