Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Unfallverursacher mit 2,33 Promille

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 11. November Unfallverursacher mit 2,33 Promille

Vier Verletzte und ein Schaden von 24 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagabend in Wildau ereignet hat. Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Wagen auf einen Dacia auf und schob diesen auf drei weitere Fahrzeuge. Wie sich herausstellte, war an diesem Tag es nicht der erste Unfall des Mannes, der mit 2,33 Promille Alkohol im Blut unterwegs war.

Voriger Artikel
Unfallwagen klemmt zwischen Bäumen fest
Nächster Artikel
Fluglärm: Bürgerbegehren läuft schleppend



Quelle: dpa

Wildau: Betrunkener verursacht Unfall.  

Ein Auffahrunfall mit gleich fünf beteiligten Autos ereignete sich am Dienstagabend zwischen dem Ortsausgang Wildau und der Autobahnanschlussstelle Königs Wusterhausen. Ein Opel-Fahrer fuhr mit seinem Wagen so heftig auf einen vorausfahrenden Dacia auf, dass dieser auf drei weitere Pkw aufgeschoben wurde. Ein Atemalkoholtest bei dem 49-jährigen Verursacher ergab einen Wert von 2,33 Promille. Im Zuge erster Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass das Fahrzeug bereits wenige Stunden zuvor an einem Verkehrsunfall in Berlin beteiligt gewesen war. In den gerammten Autos wurden insgesamt vier Personen im Alter zwischen 25 und 51 Jahren leicht verletzt. Die Schäden belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf 24 000 Euro.

+++

Motzen: Nach Kollision im Straßengraben

Zwei Pkw stießen am Dienstag gegen 15.15 Uhr auf der Landstraße zwischen Motzen und Gallun zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass eines der beteiligten Fahrzeuge in den Straßengraben geschleudert wurde. Verletzt wurde niemand. Mit Schäden von insgesamt 10 000 Euro mussten beide Autos abgeschleppt werden.

+++


Mittenwalde: Ins Schleudern geraten

Eine 59-Jährige geriet am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr beim Spurwechsel auf der A13 bei Mittenwalde mit ihrem Wagen ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Der Wagen kam erst in der angrenzenden Böschung zum Stillstand. Die Fahrerin, die in Richtung Berlin unterwegs war, erlitt bei dem Unfall Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie ins Krankenhaus. An ihrem Auto entstand ein Schaden von 1500 Euro.

+++

Teupitz: Fahrerflucht nach Unfall

Ein VW-Fahrer hat auf der A13 in Fahrtrichtung Berlin beim Spurwechsel kurz vor der Anschlussstelle Teupitz mit seinem Wagen einen Ford gerammt. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 9.45 Uhr. Nach dem Zusammenstoß fuhr der VW-Fahrer einfach weiter, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Der Schaden am Ford beläuft sich auf 1000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wird wegen Fahrerflucht ermittelt.

+++

Waßmannsdorf: Kleintransporter in Flammen

Aus noch nicht geklärter Ursache geriet am Dienstag gegen 13.30 Uhr ein in der Rudower Straße in Waßmannsdorf abgestellter Renault-Kleintransporter in Brand. Obwohl die Feuerwehr schnell vor Ort war und die Flammen löschte, brannte das Fahrzeug aus. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg